Lascaux - Gemälde aus der Steinzeit

Die Höhle von Lascaux – Weltberühmte Kunstwerke aus der Steinzeit

Die Höhle von Lascaux

Die Höhle von Lascaux im französischen Departement Dordogne wurde durch die Höhlenmalereien weltbekannt. Mit einem Alter von ca. 20.000 Jahren zählen sie zu den ältesten noch erhaltenen Kunstwerken der Menschheit. Wir erzählen die fantastische Geschichte der Höhle von Lascaux  und des Cro-Magnon Menschen.

Die Höhle von Lascaux – Weltberühmte Kunstwerke aus der Steinzeit

 

Die Entdeckungsgeschichte der Höhle von Lascaux

Es liest sich wie ein Abenteuerroman! Vermutlich war es für die vier Jungs aus Montignac auch das größte Abenteuer ihres Lebens.

Sie könnten zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen, dass sie im Wald von Lascaux eine fantastische Höhle mit 20.000 Jahren alten Höhlenmalereien finden würden.

An einem sonnigen Septembertag 1940 wanderten die 13 – 18-jährigen Jungs Marcel, Jean, Louis und Maurice durch den Wald von Montignac. Ihr geliebter Hund Robo nahm die Fährte eines Hasen auf und verschwand im Unterholz. Die Vorfreude auf einen Hasenbraten verflog jedoch sehr schnell, als der Hund nicht mehr zurückkam. Nach langer Suche vernahmen die Jungs das gedämpfte Gebell von Robo. Schnell machten sie sich in die Richtung auf, aus der das Gebell zu vernehmen war. Schrecklicherweise kam das Gebell aus einer kleinen Felsspalte, in dem der Hund unglücklicherweise steckengeblieben ist. Den Jungs gelang es nach einiger Mühe Robo an den Hinterläufen aus dem Spalt zu ziehen.

Der 15-jährige Marcel war nicht nur glücklich seinen geliebten Hund wiederzuhaben, sondern auch sehr neugierig, wie tief die Spalte war und warf einen Stein hinein. Dieser polterte länger als erwartet in die Tiefe und erweckte die Neugier der vier Jungs.

Das Abenteuer beginnt

Sie beschlossen am nächsten Sonntag wiederzukommen und die Spalte genauer zu untersuchen. Allerdings war Marcel zu ungeduldig, um bis Sonntag zu warten. Er beschloss deshalb bereits am nächsten Tag wiederzukommen, um die Spalte genauer in Augenschein zu nehmen.

Auf dem Weg in den Wald, zurück zur Felsspalte, begegnete ihm seine drei Freunde Jacques, Simon und Georges, die spontan mit dabei sein wollten.

An der Spalte angekommen musste zuerst der Weg etwas erweitert werden, damit die Jungs die Spalte kriechen konnten. Nach langer Schufterei war es geschafft. Marcel machte den Anfang und zwängte sich in die tiefe Spalte hinein.

Sofort rutschte er auf einen Schuttkegel in die Tiefe. Die verbliebenen drei Freunde erschraken zu Tode als Marcel schreiend in der Tiefe verschwand.

Marcel blieb jedoch unverletzt und rief seinen Freunden zu, dass sie doch auch kommen mögen. Im Schein der flackernden Fackeln gingen sie in die Höhle hinein. Damit sie nicht stolperten, mussten die Jungs sich auf den Boden konzentrieren, da dieser mit Steinen und Felsen übersät war.

Schnell war Ihnen klar, dass Sie eine bisher unbekannte Höhle entdeckt haben. Erst als die vier ein Stück weit in die Höhle vorgedrungen waren, machten sie im Schein der schwachen Fackel eine Entdeckung.

Sie fanden das erste Gemälde. Schwach und unscheinbar war es an der Felswand zu erkennen. Neugierig geworden, sahen sie sich das Bild genauer an und fanden dabei noch ein zweites und ein drittes Bild.

Beim Verlassen der Höhle haben sich die vier Freunde geschworen, dass sie dieses Geheimnis bis an ihr Lebensende bewahren wollten. Dieser Schwur hielt dann aber nur drei Tage und einer von ihnen vertraute sich seinem Lehrer an.

Der Lehrer Monsieur Laval glaubte zunächst an einen Scherz des Jungen, ging dann aber doch mit in den Wald, um die Höhle zu untersuchen. Als er die Gemälde zu sehen bekam, traute er seinen Augen nicht.

Zufälligerweise war der Experte für Frühgeschichte Henri Breuil in der Stadt, den er zur weiteren Begutachtung der Höhlengemälde durch den Lehrer hinzugezogen wurde. Dieser bestätigte umgehend den Sensationsfund, was sich innerhalb weniger Tage in der ganzen Region herumsprach.

Über 2.000 Steinzeitgemälde und Felsritzungen sollten sich am Ende in der Lascaux Höhle finden! Einfach Sagenhaft!!!

Lascaux – Weltberühmte Bilderhöhle in Frankreich

Die Höhle erhielt den Namen Lascaux, benannt nach dem selbigen Hügel, in dem sie sich befand. 1948 wurde die Höhle für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Innerhalb kürzester Zeit wurde die Höhle unter dem Namen Lascaux weltberühmt. Bilderhöhle in Frankreich.

Leider hinterließen die Besuchermassen starke Schäden an den Höhlenmalereien. Das Verändern der klimatischen Bedingungen in der Höhle ließ nicht nur Algen und Flechten, sondern auch die weiße Krankheit entstehen. Dabei fällt Kalk aus dem Kalkstein aus und wandelt sich in Calcit um, was die Steinzeitbilder unwiederbringlich zerstört. 1963 wurde die Original Lascaux Höhle für die Öffentlichkeit geschlossen. Seither wird mit viel technischem Aufwand versucht, die Höhlenmalereien für die Nachwelt zu erhalten.

Lascaux 2

Da das Interesse an der Bilderhöhle Lascaux in der Öffentlichkeit nach wie vor ungebrochen war, beschloss man die Lascaux Höhle nachzubauen. Das war zur damaligen Zeit eine Weltsensation. Die Lascaux war quasi die erste Höhle, die naturgetreu im Maßstab 1:1 nachgebaut wurde.

Dieser Nachbau erhielt den Namen Lascaux 2, wurde 1983 eröffnet und der Öffentlichkeit übergeben. Die beiden wichtigsten Säle, der Stiersaal und der axiale Seitengang wurden mit den damaligen Mitteln genauestens vermessen und mit einer Genauigkeit von 2 cm nachgebaut. Um das Höhlenfeeling so genau wie möglich nachzuempfinden, wurde die Lascaux 2 unterirdisch erbaut. Künstler haben die Höhlengemälde genauestens nachempfunden. Lascaux 2 ist bis heute für die Öffentlichkeit zugänglich.

Lascaux 3

Das Interesse an der Lascaux Höhle war international ungebrochen. Deshalb wurde eine Wanderausstellung der Lascaux Höhle erstellt, die weltweit im Einsatz ist.

Lascaux 4

Um die stetig steigenden Besuchermassen zu befriedigen, sollte eine neue Ausstellung zur Lascaux gebaut werden. Nur 2 km von der Lascaux 1 entfernt entstand nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und mit modernster musealer Technik eine neue Ausstellung. Damit untermauert die Lascaux – Weltberühmte Bilderhöhle in Frankreich ihren Anspruch.

Die Originalhöhle wurde mit modernster 3D Lasertechnik vermessen und mit höchster Präzision nachgebaut. Die Wissenschaftler haben nun die Möglichkeit, die Lascaux mit 3D Brillen die Höhle weiterzuerforschen ohne diese betreten zu müssen und damit zwangsläufig weitere Schäden zu verursachen.

Unterschied zwischen Lascaux 1, 2, 3 und 4

Lascaux 1 ist die Originalhöhle. Diese wurde 1963 für die Öffentlichkeit geschlossen damit die historisch wertvollen Höhlenbilder der Nachwelt erhalten bleiben.

Lascaux 2 wurde nur 200 Meter von der Originalhöhle Lascaux 1 entfernt gebaut. Dabei handelt es sich um ein Replica der Originalhöhle. Zu sehen sind die zwei wichtigsten Säle der Höhle.

Lascaux 3 ist eine Wanderausstellung die Weltweit im Einsatz ist

Lascaux 4 wurde 2016 eröffnet. Mit modernster Technik wurde ca. 80% der Originalhöhle nachgebaut. Mit modernster 3D Lasertechnik wurde ein bis dahin unerreichte Genauigkeit erreicht. Modernste Museale Technik bringt den Besuchern auf einzigartige Weise die Geschichte der Lascaux Höhle näher.

Praktische Reisetipps

Sowohl die Lascaux 2 als auch Lascaux 4 werden insbesondere der französischen Hauptreisezeit (Juli und August) stark frequentiert. Es empfiehlt sich deshalb, die Eintrittskarten online zu reservieren, was zumindest für die Lascaux 4 möglich ist. Es werden Führungen auch in deutscher Sprache angeboten. Zu welchen Zeiten ist online leider nicht genau ersichtlich. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass zu weiteren Zeiten auch deutsche Führungen angeboten werden. Dies ist an den Kassen im Eingangsbereich aktuell zu erfragen.

In den Höhlen herrscht eine dem Original nachempfundene Temperatur von ca. 10 Grad C. Deshalb sind eine warme Jacke oder Pullover auf jeden Fall empfehlenswert, auch im Sommer.

Die Lascaux Höhle und die Parkplätze sind in Montignac gut ausgeschildert. Die Parkplätze gehören zu Lascaux 4. Es gibt Parkplätze für PKW und Wohnmobile. Alle Kostenlos.

Wer die Lascaux 2 besuchen möchte, fährt an dem modernen, nicht zu übersehenden, Gebäude von Lascaux 4 vorbei. Die Straße endet ca. 2 km entfernt im Wald bei der Lascaux 2

Eintrittspreise für Erwachsene:

Lascaux 2: 14 €; Lascaux 4: 20 €. Es gibt auch verbilligte Kombitickets für weitere Sehenswürdigkeiten.

Emotionale Momente

Simon, der damals bei der Entdeckung dabei war, lebt heute noch in Paris (2019). Jedes Jahr zum Jahrestag am 12. September besucht er die Lascaux Höhle. Zum Zeitpunkt der Entdeckung war Simon 13 Jahre alt. Seine Freunde von damals sind zwischenzeitlich verstorben.

Fazit

Die Lascaux Höhle ist ein einmaliges Zeugnis der menschlichen Entwicklung vor 20.000 Jahren. Damit ist Lascaux etwa 16.000 Jahre jünger als die Cauvet Höhle in der Ardeche. Die Menschen lebten damals nicht in Höhlen, sondern suchten diese gezielt zum Erstellen der Höhlenmalereien auf. Ob dies aus religiösen oder sonstigen Gesichtspunkten geschah, spaltet bis heute die Wissenschaftler. Vermutlich werden wir dies auch nie genau erfahren.

Nachdem Lascaux 2 und Lascaux 4 ähnlich aufgebaut sind und Lascaux 4 offensichtlich größer und moderner zu sein scheint, stellt sich oftmals die Frage, welche denn nun besucht werden soll.

Lascaux 2 ist familiärer und ursprünglicher. Sie entstammt sozusagen noch aus der analogen Zeit. Wenn der Höhlenführer die Fackel entzündet und im Fackelschein die Steinzeitgemälde erklärt, ist es ein ganz besonderer Moment. Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle und sollte vor einem Besuch der Lascaux 4 erfolgen.

Lascaux 4 wurde nach den neuesten musealen Erkenntnissen erbaut und passt in unsere heutige digitale Welt. Dabei erlebt man auch die neuzeitliche Entwicklung von der analogen zur digitalen Welt.

Tickets für die Grotte Lascaux online buchen

Tickets für die Höhle Lascaux lassen sehr bequem vorab online buchen. Die Originalbuchungsseite von Lascaux findest Du hier. Die Seite ist auf Französisch oder Englisch verfügbar. Auch ohne Sprachkenntnisse findet an sich auf der Seite gut zurecht.

Lascaux – Steinzeithöhle

 

 

 

Wir freuen uns auf Dein Feedback

Klicke hier für einenen Kommentar, Feedback oder Frage