Eingang zur Grotte Chauvet

Grotte Chauvet – Eine Reise in die Steinzeit

Vor 36.000 Jahren schufen unsere Vorfahren einzigartige und umwerfende Werke an den Wänden der Grotte Chauvet – Pont-d’Arc im Süden der Ardèche, die nun für die Ewigkeit in ihrem Schrein aus Kalzit und Lehm festgelegt sind. Diese gewaltige natürliche Kathedrale wurde 1994 von drei Amateurhöhlenforschern entdeckt und im Juni 2014 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Die Grotte Chauvet Ardèche vereint seltene Eigenschaften: Alter, Qualität der Konservierung und Reichtum und Überfluss der künstlerischen Darstellungen, mit über 1000 Zeichnungen, darunter 425 Tierdarstellungen und 14 verschiedenen Arten, darunter Raubtiere wie Höhlenbären, Wollnashörner, Mammuts und Raubkatzen. Die Grotte Chauvet wird niemals für das Publikum zugänglich sein, aber die Nachbildung gibt Ihnen die Möglichkeit, die Schönheit dieser einmaligen Darstellungen zu erleben

Grotte Chauvet in der Ardèche – Das älteste Meisterwerk der Menschheit

Grotte Chauvet: Entdecke die faszinierenden Ursprünge der Kunst in der Grotte Chauvet-Pont-d’Arc!

Willkommen in der faszinierenden Grotte Chauvet-Pont-d’Arc im Departement Ardèche, Südfrankreich. Hier erleben Sie die ältesten Höhlenmalereien, die bis heute bekannt sind und vor ca. 36.000 Jahren entstanden sind. Die Höhlenwände erzählen eine unglaubliche Geschichte von Pferden, Löwen, Rhinozerossen und hunderten weiteren Tieren. Insgesamt 15 verschiedene Arten, die mit rotem Ocker oder Feuersteinen in die Wände eingraviert oder mit Kohle gezeichnet wurden. Die Kunstwerke sind so einzigartig und wertvoll, dass die Grotte Chauvet im Jahr 2014 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurde.

Die Grotte liegt in der Nähe der berühmten natürlichen Steinbrücke, bekannt als Pont d’Arc, dem Tor zu den Schluchten der Ardèche. Um die Wandmalereien zu erhalten, wird akribisch auf das Klima in der Grotte geachtet, wodurch die Besichtigung leider nicht möglich ist. Doch nur wenige Kilometer entfernt von der Originalgrotte, erlaubt eine atemberaubende Kopie namens „Grotte Chauvet 2 Ardèche“ den Besuchern all die Schätze des Originals zu erleben und zu bewundern. Begeben Sie sich auf eine einzigartige und faszinierende Reise durch die Geschichte der Menschheit und entdecken Sie die Wunder der Grotte Chauvet.

Die Grotte Chauvet du Pont-d’Arc – Eine Zeitreise in die Vergangenheit

Tief unter der Erde, auf einem Kalkplateau in der wunderschönen Region Auvergne-Rhône-Alpes gelegen, befindet sich eine der beeindruckendsten Schätze der Menschheit: Die Grotte ornée du Pont-d’Arc, ein wahres Juwel der Jungsteinzeit und ein einzigartiges Zeugnis der Kultur- und Kunstgeschichte. Diese erstaunlich gut erhaltene Höhle ist ein Schatzkammer voller archäologischer, paläontologischer und künstlerischer Spuren, die die menschliche Entwicklungsgeschichte in einem völlig neuen Licht erstrahlen lassen.

Verschlossen und vergessen für mehr als 23.000 Jahre, wurde diese außergewöhnliche Höhle am 18. Dezember 1994 durch drei leidenschaftliche Höhlenforscher – Jean-Marie Chauvet, Christian Hillaire und Eliette Brunel – wiederentdeckt. Die Entdeckung löste eine wahre Sensation aus, denn die Höhle enthielt mehr als tausend Malereien, die einen „beachtenswerten Ausdruck der ersten künstlerischen Schöpfungen des Menschen“ im Jungpaläolithikum vor 36.000 Jahren darstellen. Es handelt sich um die ältesten und bis heute bekanntesten bildhaften Darstellungen der Menschheitsgeschichte.

Die Felsenzeichnungen wurden von den Männern und Frauen des Aurignaciens erschaffen, der ältesten archäologischen Kultur des europäischen Jungpaläolithikums. Ein Bestiarium von 435 Darstellungen von 15 verschiedenen Tierarten wie Bären, Wollnashörner, Löwen, Panther und Bisons zieren die Wände der Grotte ornée du Pont-d’Arc. Es sind erstaunlich lebendige und realistische Darstellungen, die bis heute nichts von ihrer Schönheit und Faszination verloren haben.

Leider ist es aufgrund des empfindlichen Klimas in der Höhle nicht möglich, sie zu besichtigen. Aber keine Sorge, eine perfekte Nachbildung namens „Grotte Chauvet 2 Ardèche“ ermöglicht es, die Wunder der Grotte ornée du Pont-d’Arc zu bewundern. Eine Stunde lang können Sie auf einem Steg entlangwandern und die 27 Wandbilder der Höhle betrachten. Die Nachbildung enthält auch eine Dauerausstellung, die das Leben der Menschen in der Steinzeit sowie naturgetreue Nachbildungen von Tieren dieser Zeit zeigt. Es ist eine Zeitreise in die Vergangenheit, die Sie nicht verpassen sollten.

Die faszinierende Kunst in der Tiefe der Höhle

Die geheime Grotte tief unter der Erde birgt ein Schatz, der die Menschheit in Staunen versetzen wird. Im Inneren dieser Höhle, die auf einem Kalkplateau in einer abgelegenen Ecke der Erde liegt, findet man künstlerische Darstellungen, die über 36.000 Jahre alt sind. Die Malereien und Gravuren zeigen die meisterhafte Beherrschung von Farben und die Fähigkeit, Bewegungen und Körper so präzise wie möglich zu vermitteln. Das Komitee der UNESCO betont die Künstlerische Qualität dieser Malereien und hebt hervor, wie die Darstellungen von Tieren wie Bären, Wollnashörnern, Löwen, Panther und Bisons einen beachtenswerten Ausdruck der ersten künstlerischen Schöpfungen des Menschen darstellen.

Doch es sind nicht nur die Bilder, die die Höhle so besonders machen. Die Höhlenwände beherbergen auch Abdrücke von Händen und weiblichen Sexualsymbolen, die ein weiteres Rätsel darstellen. Im hinteren Teil der Grotte entdeckt man eine außergewöhnliche Zeichnung eines weiblichen Unterkörpers neben einem Bison. Die anatomische Präzision und die Fähigkeit, den Eindruck von Körpern und Bewegungen zu vermitteln, sind erstaunlich und lassen vermuten, dass diese Kunstwerke mehr als nur kulturelle und rituelle Zwecke erfüllten.

Ein Blick auf den Boden zeigt, dass die Höhle nicht nur ein Ort der Kunst und Kreativität war. Hier finden sich auch Tatzenabdrücke von Bären, die zweimal so groß sind wie ein Mensch, sowie unzählige Gebeine jener wilden Tiere, die hier überwinterten. Die Höhle erzählt somit eine Geschichte von Menschen, die in einer rauen und wilden Welt lebten, die jedoch die Kunst und die Kultur hochhielten und für die Ewigkeit festhielten.

Erlebe die Wunder der Grotte Chauvet in ihrer ganzen Pracht

Die Nachbildung der Grotte du Pont-d’Arc ist ein unglaubliches Kunstwerk, das durch die Zusammenarbeit von talentierten Künstlern, Architekten und Baufirmen geschaffen wurde. Auf einer Fläche von 3.000 m² und einer Decken- und Wandfläche von 8.180 m² sind naturgetreue Nachbildungen von Tieren und Szenen aus der Steinzeit zu sehen. Dank moderner 3D-Technologie wurden diese mit höchster Präzision rekonstruiert und bieten den Besuchern ein einmaliges Erlebnis. Während des einstündigen Rundgangs auf einem Steg entlang der Wände, können 27 beeindruckende Wandbilder bestaunt werden. Ein absolutes Highlight ist das monumentale Wandbild der Löwen, das 92 Tiere in voller Bewegung auf einer Länge von 12 Metern zeigt. Tauche ein in die Geschichte der Menschheit und erlebe hautnah, wie unsere Vorfahren vor 36.000 Jahren lebten.

 

Fragen und Antworten

Was ist die Grotte Chauvet?

Die Grotte Chauvet ist eine Höhle in Südfrankreich im Departement Ardeche. Bereits in der Steinzeit wurde die Grotte Chauvet von Steinzeitmenschen aufgesucht. Die Steinzeitmenschen haben in der Höhle einzigartige Höhlengemälde gemalt die aus heutiger Sicht ca. 30.000 Jahre alt sind. Da die Grotte Chauvet durch einen Felssturz verschlossen wurde haben sich diese Höhlengemälde über Jahrtausende einzigartig erhalten.

Entdeckung der Grotte Chauvet

Wie so oft bei der Entdeckung von Höhlen spielt der Zufall eine entscheidende Rolle. So auch bei der Grotte Chauvet hoch über dem Ardeche Tal nahe Vallon-Pont-d`Arc. An einem kalten Wintertag des 18. Dezember 1994 machte sich Jean Marie Chauvet, Éliette Brunel Deschamps und Christian Hillaire wieder einmal auf den Weg um Höhlen im Ardeche Tal zu suchen. Bereits in der Steinzeit war die Region an der Ardeche von Menschen bevölkert.  Chauvet konnte an diesem Morgen noch nicht ahnen, welche sensationelle Entdeckung er machen wird. Er sollte die weltweit bedeutendste Höhle mit Höhlenmalereien und Ritzzeichnungen finden.

Die Gruppe um Chauvet suchte die steilen Hänge hoch über dem Ardeche Tal ab. Sie befanden sich bereits auf dem Rückweg, als sie an einer Steilwand ein Loch entdeckte. Bei näherer Untersuchung dieser Öffnung bemerkte Chauvet einen Luftzug. Chauvet erweiterte mühselig die kleine Öffnung und konnte sich nun in den kleinen Schlund hineinzwängen. Es war bereits spät am Tag, sodass sich die Gruppe entschloss den neu geschaffenen Zugang wieder zu verschließen und in den nächsten Tagen ausgeruht und mit der notwendigen Ausrüstung zurückzukommen.

Wo befindet sich die Chauvet?

Die Original Chauvet Höhle befindet sich nur etwa drei Kilometer von dem Touristenort Vallon-Pont-d’Arc entfernt in Richtung Saint Martin d`Ardeche. Sie liegt am südlichen Steilhang oberhalb des heutigen trockenen Flussbettes der Ardeche wo heute die Straße entlang führt. Zu damaliger Zeit gab es den bekannten Pont d Àrc noch nicht. Der Durchbruch entstand erst viele Jahrhunderte später.

Die Popularität der Grotte Chauvet hat in den letzten Jahren sehr stark zugenommen, nicht zuletzt durch den Nachbau der Grotte Chauvet 2.  Der Zugang zur Originalhöhle ist heute streng verboten. Die Gefahr das der Fels durch ein unbeabsichtigtes Feuer geschädigt wird und nicht zuletzt durch Erosion Schäden entstehen können, machte diese Maßnahme notwendig. Unabhängig davon, ist der Zugang zu der Steilwand nicht ganz ungefährlich. Vor allem, wenn man den Weg von oben kommt. Darüber hinaus gibt es nicht wirklich viel zu sehen. Der eigentliche Zugang ist durch eine massive Stahltüre schwer gesichert. Darüber hinaus gibt es mehrere Kameras, Bewegungsmelder und Nachtsichtgeräte. Sobald diese Alarm schlagen, werden die ungebetenen Besucher mittels Lautsprecher aufgefordert das Gebiet zu verlassen. Möglicherweise werden die Besucher im Tal auch von Sicherheitspersonal empfangen.

Wie groß ist die Grotte Chauvet?

Manch einer mag über die Größe der Grotte Chauvet enttäuscht sein. Die Länge liegt bei ca. 240 Meter bei einer Breite von 100 Meter. Einzelne Hallen sind bis zu 17 Meter hoch. Im Vergleich zu den bekannten Schauhöhlen im Ardeche Tal ist sie wirklich winzig.

Was macht die Grotte Chauvet so einzigartig?

Die prähistorischen Höhlengemälde wurden bereits vor 30.000 Jahren erstellt. Das ist in Europa, wenn nicht gar weltweit einzigartig. Nachdem der Höhleneingang viele tausend Jahre verschüttet war, konnte keinerlei Schäden an den Höhlenzeichnungen entstehen. Aufgrund des umsichtigen Handelns der Entdecker und der sofortigen Sicherung der Höhle wurden die Gemälde bis heute in einem einzigartigen Zustand erhalten. Damit das so bleibt, wird es keine Touristischen Besuche geben.

Kann man die Chauvet besichtigen?

Die originale Grotte Chauvet war noch nie für Besucher geöffnet. Kurz nach der (geheim gehaltenen) Entdeckung wurde sie sofort gesichert. Lediglich bestimmte Wissenschaftler dürfen unter besonderen Auflagen die Chauvet für Forschungszwecke betreten. Der Zugang befindet sich in einer Steilwand und ist auch nur schwerlich zu begehen. Darüber hinaus ist seit einiger Zeit die komplette Region um die Grotte Chauvet gesperrt und wird mit Kameras überwacht.

 

Eingang zur Grotte Chauvet
Eingang zur Grotte Chauvet
Gedenktafel am Eingang der Grotte Chauvet
Gedenktafel am Eingang der Grotte Chauvet

 

Wo kann ich eine Besichtigung der Grotte Chauvet buchen?

Die Grotte Chauvet ist immer gut besucht. Idealerweise buchst Du die Eintrittskarten für die Chauvet online auf der offiziellen Webseite. Besonders in der Hauptreisezeit Juli und August solltest Du Dich mehrere Tage vor dem geplanten Besuch um die Karten kümmern. Über diesen Link kommst Du direkt auf die offizielle, deutschsprachige Webseite und kannst Deine Eintrittskarten bequem buchen.

Gibt es in Frankreich noch weitere Höhlen mit prähistorischen Malereien?

In Frankreich gibt es tatsächlich eine hohe Anzahl an Höhlen mit prähistorischen Malereien. Als herausragend gelten die Höhlen von Niaux, Lascaux, Font de Gaume, Pech Merle, Cougnac sowie Rouffignac. In die Font de Gaume, Pech Merle, Cougnac und Rouffignac darf man unter strengen Besuchsbeschränkungen auch heute noch in die Originalhöhle. Darüber hinaus gibt es noch unbedeutendere Höhlen mit einfachen Zeichnungen wie z.B. Punkte oder Ritzungen in Fels oder Lehm. Selbst im Tal der Ardeche sind uns vier weitere, frei zugängliche Höhlen mit einfachen Hinterlassenschaften bekannt. Die Höhlen liegen gut versteckt im Wald und sind nur sehr schwer zu finden. Der Zugang ist teilweise nicht ungefährlich.

Wo gibt es sonst noch Höhlen in Frankreich?

Wir haben ein Verzeichnis der Höhlen in Frankreich erstellt. Folge einfach diesem Link: Schauhöhlen in Frankreich

Darüber hinaus heben wir noch eine Übersicht der 20 wichtigsten Höhlen mit Höhlenmalereien in Europa erstellt. Diese Übersicht findest du unter Höhlenmalerei in Europa

Wir haben hier ein spannendes Video wo interessante Einblicke in die Grotte Chauvet gibt. Leider nur in französischer Sprache.

Feedback geben

Klicke hier für einenen Kommentar, Feedback oder Frage

You cannot copy content of this page