Hochkönigsburg Luftaufnahme

Hochkönigsburg im Elsass: Ein historisches Juwel

Tauchen Sie ein in die fesselnde Welt der Geschichte und Architektur mit einem Besuch der Hochkönigsburg im malerischen Elsass. Dieses atemberaubende mittelalterliche Wahrzeichen erhebt sich majestätisch auf einem Buntsandsteinfelsen und entführt Sie auf eine Reise in vergangene Jahrhunderte. Entdecken Sie die kunstvoll restaurierten Räume, die prachtvolle Architektur und die faszinierende Geschichte dieser Burg, die einst Zeuge großer Veränderungen und historischer Ereignisse war. Erleben Sie, wie die Phantasie zum Leben erwacht, wenn Sie durch die engen Gassen und majestätischen Türme streifen. Ein Besuch der Hochkönigsburg ist nicht nur ein Ausflug in die Vergangenheit, sondern auch eine Reise in die Welt des Mittelalters, die Sie noch lange in Erinnerung behalten werden. Willkommen in einer Welt, in der Geschichte lebendig wird.

Inhaltsverzeichnis

Hochkönigsburg: Ein Monument der Geschichte und Architektur im Elsass

 

Hochkönigsburg LuftaufnahmeFoto: Thomas Stiffel

Die Hochkönigsburg im Elsass: Ein historisches Juwel mit majestätischer Aussicht

Einführung

Die Hochkönigsburg im Elsass ist nicht nur eine der meistbesuchten Burgen in Frankreich, sondern auch eine der berühmtesten in ganz Europa. Majestätisch auf einem 757 Meter hohen Buntsandsteinfelsen gelegen, bietet sie nicht nur eine reiche Geschichte, sondern auch atemberaubende Ausblicke auf die Umgebung.

Geschichte der Hochkönigsburg

Die Geschichte der Hochkönigsburg reicht weit zurück. Schon im Jahr 1147 wurde die damalige Burg, damals als „Castrum Estufin“ bekannt, urkundlich erwähnt. Dieser strategisch wichtige Standort ermöglichte es, die Handelswege im Oberrheingraben zu kontrollieren, und die Burg wechselte im Laufe der Jahrhunderte mehrmals ihren Besitzer. Im Dreißigjährigen Krieg wurde die Burg von den Schweden belagert und blieb über Jahrhunderte hinweg eine Ruine.

Die Wiederauferstehung der Hochkönigsburg

Im Zuge des Deutsch-Französischen Krieges wurde das Elsass 1871 an das Deutsche Reich abgetreten, und die damalige Eigentümerin, die Stadt Schlettstadt, schenkte die Ruine Kaiser Wilhelm II. Dieser beauftragte den Berliner Architekten und Burgenforscher Bodo Eberhardt mit dem Wiederaufbau und der Restaurierung der Burg in den Jahren 1901-1908. Die aufgewendeten über 2 Millionen Mark zeugen von der Wertschätzung dieses historischen Wahrzeichens. Die Arbeiten wurden mit modernsten Mitteln durchgeführt, darunter der Bau einer Feldeisenbahn, um Materialien zu transportieren, und die Installation einer Dampfmaschine mit Generator für elektrischen Strom, der damals noch eine Seltenheit war.

Die Einweihung und kaiserlicher Besuch

Am 13. Mai 1908 wurde die restaurierte Hochkönigsburg mit einer beeindruckenden Feier eingeweiht. Kaiser Wilhelm II und seine Tochter Viktoria von Preußen waren anwesend und gaben der Burg einen königlichen Segen.

Architektur und Design:

Selbst für diejenigen, die nicht unbedingt Geschichtsbegeisterte sind, kann die Hochkönigsburg im Elsass mit ihrer Architektur und ihrem Design faszinierend sein. Dieses Meisterwerk mittelalterlicher Festungsarchitektur ist nicht nur ein historisches Denkmal, sondern auch ein beeindruckendes Beispiel für die strategische Planung und Baukunst vergangener Jahrhunderte.

Die Ursprüngliche Architektur

Die ursprüngliche Burg, unter dem Namen „Castrum Estufin“ bekannt, präsentiert Elemente sowohl der romanischen als auch der gotischen Architektur. Schon damals beeindruckte die Burg mit ihren massiven Steinmauern und stattlichen Türmen, die ihre dominante Präsenz über das Elsass ausstrahlten. Die strukturierten Zinnen, die sich gegen den Himmel abzeichneten, zeugen von der raffinierten Bauweise jener Zeit.

Die Veränderungen im Laufe der Jahrhunderte

Die Geschichte der Hochkönigsburg war von Veränderungen und Konflikten geprägt. Die Burg wechselte im Laufe der Jahrhunderte häufig ihren Besitzer und erlitt im Dreißigjährigen Krieg schwere Schäden. Die dramatischen Ereignisse, die die Burg durchmachte, spiegeln sich in ihrer Architektur wider, und die Ruinen erinnern an vergangene Schlachten und Zeiten des Umbruchs.

Der Wiederaufbau unter Kaiser Wilhelm II.

Der beeindruckendste Teil der Geschichte der Hochkönigsburg ist jedoch ihr Wiederaufbau. Nachdem das Elsass im Deutsch-Französischen Krieg an das Deutsche Reich abgetreten wurde, bekam Kaiser Wilhelm II. die Ruine von der damaligen Eigentümerin, der Stadt Schlettstadt, als Geschenk. Der Kaiser beauftragte den renommierten Berliner Architekten und Burgenforscher Bodo Eberhardt mit ihrer Restaurierung. Dieser Prozess erstreckte sich von 1901 bis 1908 und war eine monumentale Aufgabe. Dabei wurden nicht nur die historischen Elemente sorgfältig wiederhergestellt, sondern auch neue Türme, Verbindungsgänge und ein imposanter Innenhof hinzugefügt. Die Restaurierung folgte strengen historischen Standards, um die ursprüngliche Pracht der Burg wiederherzustellen und gleichzeitig das Erbe zu bewahren.

Die Hochkönigsburg erhebt sich heute wieder majestätisch über dem Elsass, und Besucher können nicht nur in die faszinierende Geschichte dieser mittelalterlichen Festung eintauchen, sondern auch die beeindruckende Architektur bewundern, die während des aufwändigen Wiederaufbaus hinzugefügt wurde. Die Mischung aus historischen Ruinen und restaurierten Elementen macht die Hochkönigsburg zu einem einzigartigen architektonischen Erlebnis, das fesselnd ist und die Zeiten des Mittelalters wieder aufleben lässt.

Video Hochkönigsburg

Besuchererlebnis auf der Hochkönigsburg: Eine Reise durch die Geschichte

Einführung

Während die Architektur und das Design der Hochkönigsburg im Elsass zweifellos beeindruckend sind, bietet die Burg ihren Besuchern noch viel mehr. Heute dient sie nicht nur als historisches Denkmal, sondern auch als lebendiges Museum, das die faszinierende Geschichte des Elsass und des Mittelalters zum Leben erweckt.

Die Hochkönigsburg als Museum

Die Hochkönigsburg hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem lebendigen Museum entwickelt. Dieser Ort bietet Besuchern die Möglichkeit, in die Geschichte einzutauchen und das mittelalterliche Leben hautnah zu erleben. Schon beim Betreten der Burganlage fühlt man sich in eine längst vergangene Zeit versetzt.

Was erwartet die Besucher vor Ort?

Historische Ausstellungen

Die Hochkönigsburg beherbergt eine beeindruckende Sammlung von Exponaten, die das Leben im Mittelalter veranschaulichen. Besucher können Ritterrüstungen bewundern, mittelalterliche Waffen und Werkzeuge betrachten und historische Artefakte erkunden.

Gemälde und Kunstwerke

Die Burg beherbergt eine eindrucksvolle Sammlung von Gemälden und Kunstwerken aus vergangenen Jahrhunderten. Diese Kunstwerke vermitteln ein lebendiges Bild der damaligen Zeit und ermöglichen den Besuchern, in die künstlerische Welt des Mittelalters einzutauchen.

Mittelalterliche Architektur und Möbel

Die restaurierte Burg selbst ist ein Meisterwerk der mittelalterlichen Architektur. Besucher können die sorgfältig rekonstruierten Zimmer und Räume erkunden und sich vorstellen, wie das Leben in dieser Zeit gewesen sein muss. Die Burgmöbel und Einrichtungsgegenstände vermitteln einen authentischen Eindruck vom Lebensstil des Adels im Mittelalter.

Lebendige Darstellungen

Für ein noch intensiveres Erlebnis bietet die Hochkönigsburg lebendige Darstellungen mittelalterlicher Szenen. Schauspieler in historischen Kostümen lassen die Geschichte vor den Augen der Besucher wieder aufleben. Dies ist besonders für Familien und Kinder eine unterhaltsame und lehrreiche Erfahrung.

Beeindruckende Aussichtspunkte

Neben den Ausstellungen und Darstellungen bietet die Burg auch atemberaubende Aussichtspunkte auf das Elsass und die Vogesen. Von den Zinnen der Burg aus können Besucher die majestätische Landschaft bewundern, die sich unter ihnen erstreckt.

Abenteuerliche Erkundungen

Die Hochkönigsburg ist nicht nur ein Museum, sondern auch ein Ort des Abenteuers. Besucher können die Burgtürme erklimmen, die Gräben durchqueren und die alten Verteidigungsanlagen erkunden. Diese Erkundungen vermitteln ein Gefühl für die strategische Bedeutung der Burg und lassen die Fantasie in die Zeit der Ritter und Burgherren eintauchen.

Die Hochkönigsburg ist mehr als nur ein historisches Bauwerk. Sie ist ein lebendiges Museum, das die Geschichte atmet und die Besucher in eine längst vergangene Zeit entführt. Ein Besuch hier ist eine Reise durch die Geschichte und eine Gelegenheit, die faszinierende Welt des Mittelalters zu erkunden.

Die Wiedergeburt der Hochkönigsburg: Ein Meisterwerk der Restaurierung

Einführung

Die Hochkönigsburg im Elsass, ein Symbol der Geschichte und des kulturellen Erbes, erhebt sich majestätisch auf einem Buntsandsteinfelsen und erzählt eine faszinierende Geschichte. Doch was viele nicht wissen, ist, dass die heutige Pracht der Burg das Ergebnis akribischer Restaurationsarbeiten ist, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts unter der Leitung des talentierten Architekten Bodo Ebhardt durchgeführt wurden. Kaiser Wilhelm II. von Hohenzollern gab die Anweisungen für diese aufwendige Aufgabe, mit dem Ziel, die Burg in ein lebendiges Museum des Mittelalters zu verwandeln und sie gleichzeitig zum Symbol des wiederhergestellten Kaiserreichs und der germanischen Vergangenheit im Elsass zu erheben.

Ein Meisterwerk der Restaurierung

Die Restaurationsarbeiten, die die Hochkönigsburg in ihre heutige Pracht verwandelten, basierten auf einer akribischen Herangehensweise. Bodo Ebhardt begann mit einer genauen Vermessung der Ruinen, einer fotografischen Bestandsaufnahme und intensiven archäologischen, historischen und architektonischen Studien. Diese gründliche Vorbereitung war entscheidend, um die authentische Wiederherstellung der Burg sicherzustellen, unter Berücksichtigung der noch sichtbaren romanischen Spuren.

Internationale Inspiration

Um seine Arbeit voranzutreiben, reiste Ebhardt durch Europa und besuchte zahlreiche Burgen. Während seiner Reisen sammelte er umfangreiche Arbeitsmaterialien und Ideen, die in die Restaurierung der Hochkönigsburg einfließen sollten.

Die Überwachung durch Kaiser Wilhelm II.

Kaiser Wilhelm II. war persönlich engagiert und besichtigte jährlich die Baustelle, um den Fortgang der Arbeiten zu überwachen und sicherzustellen, dass seine Vision für die Burg umgesetzt wurde.

Innovative Entscheidungen

Bodo Ebhardt traf einige bemerkenswerte Entscheidungen während des Wiederaufbaus. Im Festsaal verzichtete er auf die Wiederherstellung des Obergeschosses, um einen großzügigen Raum zu schaffen. Die Neigungswinkel der Dächer und die Verwendung von Dachziegeln waren innovative architektonische Entscheidungen, obwohl sie von einigen kritisiert wurden. Darüber hinaus plante Ebhardt den Wiederaufbau einer Windmühle anstelle einer Handmühle, um die Authentizität und Historizität der Burg zu betonen.

Lebendige Darstellungen der Vergangenheit

Die Bemühungen erstreckten sich nicht nur auf die Architektur, sondern auch auf die Einrichtung der Burg. Mobiliar und Waffen wurden erworben, um das Leben und die Entwicklung der Bewaffnung zwischen dem Spätmittelalter und dem Dreißigjährigen Krieg (1618-1648) zu illustrieren. Die wenigen Kopien von außerordentlichen Kunstwerken, darunter Truhen und ein Ofen, wurden der Burg geschenkt, um Besuchern einen Einblick in diese außergewöhnlichen Werke zu vermitteln.

Die Hochkönigsburg ist heute nicht nur ein historisches Juwel, sondern auch ein Meisterwerk der Restaurierung, das die Vergangenheit wieder lebendig werden lässt. Der Wiederaufbau der Burg unter der Leitung von Bodo Ebhardt und die Vision von Kaiser Wilhelm II. haben dazu beigetragen, dieses eindrucksvolle Denkmal zu erhalten und die Geschichte des Elsass für zukünftige Generationen zugänglich zu machen.

Hochkönigsburg im Winter
©Jonathan-Sarago

Blick auf die Umgebung der Hochkönigsburg: Ein Paradies im Elsass

Einführung

Während die Hochkönigsburg selbst zweifellos ein beeindruckendes architektonisches Wunder ist, lohnt es sich, auch einen Blick auf die bezaubernde Umgebung zu werfen. Das Elsass ist nicht nur für seine historischen Dörfer und seine malerische Landschaft bekannt, sondern auch für sein exzellentes Essen und hervorragende Weine. In diesem Beitrag werden wir die Schönheit und den Charme des Elsass enthüllen und die nahegelegenen Sehenswürdigkeiten erkunden.

Das Elsass: Historische Dörfer und Charme

Das Elsass ist eine Region, die sich durch malerische historische Dörfer und Städte auszeichnet. Einer der bekanntesten Orte ist Riquewihr, das mit seinen bunten Fachwerkhäusern und gepflasterten Straßen wie direkt aus einem Märchenbuch zu stammen scheint. Hier können Besucher durch die engen Gassen schlendern und die authentische Atmosphäre eines elsässischen Dorfes erleben.

Ein weiteres Juwel in der Nähe ist Kaysersberg, das mit seinem mittelalterlichen Charme und dem berühmten Schloss auf dem Hügel Besucher aus der ganzen Welt anzieht. Die Blumen und Brücken über die Flüsse verleihen diesem Ort eine unverwechselbare Romantik.

Und wie könnte man das Elsass erwähnen, ohne Colmar zu nennen? Diese Stadt ist berühmt für ihre gut erhaltenen Fachwerkhäuser und ihr charmantes Stadtzentrum. Hier können Besucher das berühmte Unterlinden-Museum besichtigen und die Altstadt mit ihren malerischen Kanälen erkunden.

Kulinarische Genüsse im Elsass

Das Elsass ist auch für sein exzellentes Essen und seine Weine bekannt. Die elsässische Küche bietet Köstlichkeiten wie Flammkuchen, Sauerkraut, und zarte Quiche. Die Region ist auch für ihre Konditoreien und Patisserien berühmt, die köstliche Desserts wie die Elsässer Tarte au Citron (Zitronentarte) servieren.

Natürlich dürfen wir nicht die Weine des Elsass vergessen. Die Region produziert einige der besten Weine Frankreichs, darunter Riesling, Gewürztraminer und Pinot Gris. Weinliebhaber können die zahlreichen Weingüter besuchen, Weinproben genießen und die Geschichte des Weinbaus in der Region erkunden.

Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Neben den charmanten Dörfern und der köstlichen Küche bietet das Elsass auch eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten. In Straßburg, der Hauptstadt des Elsass, können Besucher das beeindruckende Straßburger Münster und das malerische Viertel La Petite France erkunden.

In Mulhouse können Besucher das berühmte Automobilmuseum Cité de l’Automobile besichtigen und sich von einer beeindruckenden Sammlung von Oldtimern und Automobilia faszinieren lassen.

Der Europa-Park in Rust (Deutschland) ist einer der beliebtesten Freizeitparks Europas und ein großartiger Ort für Familien, um einen unterhaltsamen Tag zu verbringen.

Das Elsass bietet eine beeindruckende Vielfalt von Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten für Besucher, und die Nähe zur Hochkönigsburg macht es zu einem perfekten Ausgangspunkt für eine Entdeckungsreise in diese zauberhafte Region. Von historischen Dörfern über kulinarische Genüsse bis hin zu spannenden Sehenswürdigkeiten – das Elsass hat für jeden Geschmack etwas zu bieten.

 

Persönlicher Eindruck: Meine persönliche Empfehlung

Die Hochkönigsburg: Eine Zeitreise in die Vergangenheit

Einführung

Der Besuch der Hochkönigsburg im Elsass ist für mich immer wieder ein inspirierendes und aufregendes Erlebnis. Die Burg hat eine magische Anziehungskraft, und jedes Mal, wenn ich sie besuche, entdecke ich neue faszinierende Details. Es ist, als ob die Burg selbst Geschichten aus vergangenen Jahrhunderten erzählt und die alten Steine wieder zum Leben erweckt.

Die Faszination der Phantasie

Die Hochkönigsburg weckt die Phantasie und lässt uns in die Welt vergangener Zeiten eintauchen. Man kann sich nur schwer vorstellen, wie das Leben vor Hunderten von Jahren auf der Burg gewesen sein muss. Sicherlich war es nicht so bequem, wie wir es uns heute vorstellen, aber es muss zweifellos aufregend gewesen sein. Die Burg war Zeuge von historischen Ereignissen, Kriegen und Veränderungen, die das Schicksal der Menschen im Elsass beeinflusst haben. Wie haben die Menschen damals die Zerstörung der Burg und den Wiederaufbau erlebt? Diese Gedanken machen den Besuch zu einem lebendigen Erlebnis.

Meine Empfehlung

Wenn du planst, das Elsass zu besuchen, kann ich dir nur empfehlen, einen Abstecher zur Hochkönigsburg zu machen. Es ist eine Reise in die Geschichte, die du nicht so schnell vergessen wirst. Lasse dir genügend Zeit bei der Besichtigung, denn es gibt so viele faszinierende Details zu entdecken, die nicht auf den ersten Blick sichtbar sind. Die Burg hat eine einzigartige Atmosphäre, die dich in eine vergangene Epoche versetzt. Plane etwa 2-3 Stunden ein, um die Burg in Ruhe zu erkunden und dich in das Mittelalter zu versetzen. Ein Besuch der Hochkönigsburg wird zu einem unvergesslichen Höhepunkt deines Elsass-Urlaubs und lässt dich die Geschichte und die Faszination vergangener Zeiten hautnah erleben.

Öffnungszeiten der Haut-Koenigsbourg

Die Burg ist das ganze Jahr über geöffnet, außer am 1. Januar, 30. Januar und 25. Dezember

Januar, Februar, November, Dezember:      9.30* – 12.00 und 13.15 – 17.15 Uhr

März, Oktober:       9.30* – 17.45 Uhr

April, Mai, September:       9.15 Uhr* – 18.00 Uhr

Juni, Juli, August        9.15 Uhr* – 18.45 Uhr

*Montags öffnet die Burg um 10.30 Uhr

Abends, letzter Eingang 1 Stunde vor Burgschliessung

Alle Informationen zu den Öffnungszeiten von Montag bis Freitag erhalten Sie auch unter der Nummer +33 (0)3 69 33 25 00

Eintrittspreise der Burg

Voller Tarif für Erwachsene: 9 €
Voller Tarif 6-17 Jahre: 5 €

Ermäßige und Gruppentarife Tarife verfügbar!

Freier Eintritt für alle am ersten Sonntag im Monat von November bis März, sowie während der „Tage des offenen Denkmals“ (3. Wochenende im September).

Der Pass Alsace: Entdecken Sie das Elsass zu ermäßigten Preisen

Wenn Sie längere Zeit im Elsass unterwegs sind oder mehrere Sehenswürdigkeiten in der Region besuchen möchten, sollten Sie sich den Pass Alsace genauer ansehen. Mit diesem Pass haben Sie die Möglichkeit, ganze 61 faszinierende Sehenswürdigkeiten im Elsass zu ermäßigten Preisen zu erleben. Wenn Sie mehr über diesen praktischen Pass erfahren möchten, finden Sie alle weiteren Informationen hier: Information Pass Alsace

Anreise zur Hochkönigsburg

Die Hochkönigsburg ist ein beeindruckendes Wahrzeichen im Elsass, das es zu besuchen lohnt. Doch wie gelangt man am besten zu dieser historischen Stätte? Wir bieten Ihnen einen Überblick über die verschiedenen Anreisemöglichkeiten, damit Ihr Besuch reibungslos verläuft.

Mit dem eigenen Fahrzeug

Die einfachste und flexibelste Möglichkeit, die Hochkönigsburg zu erreichen, ist die Anreise mit dem eigenen Fahrzeug. Aus den umliegenden Gemeinden sind es nur kurze Fahrstrecken, und Sie können Ihren Besuch ganz nach Ihrem Zeitplan gestalten.

Öffentliche Verkehrsmittel

Für umweltbewusste Reisende stehen öffentliche Busverbindungen zur Verfügung, die aus den umliegenden Gemeinden zur Burg führen. Reiseveranstalter bieten zudem organisierte Fahrten aus dem weiteren Umland an, die Ihnen die Möglichkeit bieten, die Hochkönigsburg ohne den Stress des Selbstfahrens zu erkunden.

Vom Bahnhof Sélestat

Besonders praktisch ist die Anreise mit dem Zug. Vom Bahnhof Sélestat aus gibt es eine Shuttle-Bus Verbindung, die Sie bequem zur Burg bringt. Der Fahrpreis für diese umweltfreundliche Option beträgt lediglich 2,50 €. Als zusätzlichen Anreiz bietet die Burgkasse eine Ermäßigung von bis zu 2 € für Besucher, die diese nachhaltige Variante wählen.

Einzelheiten zu Shuttle Service und den Fahrplan finden Sie hier: Shuttle-Service Hochkönigsburg

Anfahrt mit dem Auto

Die Hochkönigsburg befindet sich in Frankreich, 26 km nördlich von Colmar, 55 km südlich von Straßburg und 12 km westlich von Sélestat. Sie können die Burg bequem über die Autobahn A35 erreichen, entweder über die Ausfahrt 17 in Kintzheim oder die Ausfahrt 18 in Saint-Hippolyte. Folgen Sie der N59 über Lièpvre, und die Burg wird bereits von der Autobahn aus gut sichtbar sein. Eine ausgezeichnete Beschilderung führt Sie dann den Rest des Weges zur Hochkönigsburg.

Kostenlose Parkplätze entlang der Straße bieten eine bequeme Möglichkeit, Ihr Fahrzeug abzustellen und die Hochkönigsburg zu erkunden. Beachten Sie jedoch, dass das Übernachten im Wohnmobil oder Wohnwagen im Burgumfeld nicht gestattet ist.

Egal, für welche Anreisemöglichkeit Sie sich entscheiden, die Hochkönigsburg ist gut erreichbar und bietet eine faszinierende Reise in die Geschichte des Elsass. Planen Sie Ihren Besuch und genießen Sie die Pracht dieses historischen Juwels.

Adresse :

Château du Haut-Koenigsbourg
67600 Orschwiller, Elsass, Frankreich
Telefon: +33 (0)3 69 33 25 00
Fax : + 33 (0)3 69 33 25 01

GPS-Koordinaten :

Dezimalgrad:  Breite: 48,249383 | Länge: 7,343524
Grad sexagesimaler Breitengrad: 48° 14′ 57″ N | Längengrad: 07° 20′ 36″ E

Café am Burgturm: Genuss mit Aussicht

Café und Souveniershop

Ein charmantes Café, das mit einem Souveniershop verbunden ist, erwartet Sie auf dem Gelände der Burg. Hier können Sie sich entspannen und die malerische Umgebung genießen. Das Café befindet sich außerhalb der Burgmauern und ist für Besucher frei zugänglich.

Bibliothek und kostenloses WLAN

Die Hochkönigsburg bietet eine gut ausgestattete Bibliothek, in der Sie mehr über die Geschichte und Kultur der Region erfahren können. Zudem steht Ihnen kostenloses WLAN im Café zur Verfügung, sodass Sie Ihre Erlebnisse direkt teilen und online bleiben können.

Genießen Sie Ihren Besuch und nutzen Sie die praktischen Einrichtungen, die Ihren Aufenthalt noch angenehmer gestalten.

 

Rundgang durch die Hochkönigsburg

Eine Beschreibung des Rundganges folgt in kürze

Leseempfehlung

»»      20 Reisehighlights in den Vogesen und Elsass

»»     Simserhof – Ein historischer Teil der Maginotlinie

 

You cannot copy content of this page