yellow train

Yellow Train Jaune – Eisenbahn der Extraklasse

In Schrittgeschwindigkeit erklimmt der gelbe Zug den Berg. Stockfinster wird es im ersten Tunnel – fast schon gruselig! Tief unter uns rauscht der Fluss Tete ins Tal. Auf der Hochebene angekommen genießen wir den Blick über saftig grüne Blumenwiesen hinüber zu den Gipfeln der Pyrenäen. Die 62 Kilometer lange Eisenbahnstrecke ist eine der schönsten von ganz Frankreich.

Yellow Train Jaune

Wer mit dem Petit Yellow Train Jaune in die Hochtäler der Cerdagne  und des Conflent fährt, darf sich auf einen Höhenrausch der besonderen Art freuen. Frankreichs höchstgelegene Eisenbahntrasse garantiert ganz großes Gebirgskino. 19 Tunnel, 20 Brücken, 1600 Höhenmeter sind die Attribute, mit der sich die Petit Yellow Train Jaune beschreiben lässt. Im Schmalspurtempo quält sich das Bähnchen vom auf 427 Meter gelegenen Villefranche-de-Conflent auf 1231 Meter nach Latour-de-Carol.  Im Sommer stürzt der Blick aus dem, offenen leuchtend gelben Waggon ins Bodenlose. Der 80 Meter hohe Pont Gisclard ist die Eisenbahnbrücke mit dem vielleicht dramatischsten Abgrund, der Haltepunkt Bolquere-Eyne mit seinem 1592 Metern der höchstgelegene Bahnhof des Landes. Der spektakulärste Abschnitt? Ist die Strecke zwischen Olette und Font-Romeu, wo der Petit Train Jaune sich im  Schneckentempo die Berge hochschraubt. Endstation ist der Bahnhof Latour-de-Carol

Bei seiner Inbetriebnahme vor über 100 Jahren diente der gelbe Zug dazu, die Hochebenen der Cerdagne mit den übrigen Pyrénées-Orientales zu verbinden. Zwischenzeitlich hat der yellow Train Jaune seine Bedeutung als Regionalzug verloren. Heute dient er ausschließlich touristischen Zwecken. Eintausend Höhenmeter überwindet der Zug heute noch. Tiefe Täler werden auf eindrucksvollen Viadukten überquert. Berge durch Tunnels durchquert. Die Landschaft als eindrucksvoll zu beschreiben, wäre deutlich untertrieben! Begriffe wie einmalig oder grandios treffen viel eher zu. Besonders einmalig ist die Fahrt im offenen Plattform Waggon. Lasse Dir den kühlen Fahrtwind um die Nase wehen und genieße die 63 Kilometer Fahrt in vollen Zügen. Nicht umsonst ist der gelbe Zug das Wahrzeichen der Region.

Zugegeben, der Spaß ist nicht ganz günstig, aber jeden Cent wert.

Yellow Train im Bahnhof von Villefrande
Yellow Train im Bahnhof von Villefrande
Yellow Train im Bahnhof von Villefrande
Yellow Train im Bahnhof von Villefrande

 

Tourenempfehlung

Starte Deine Tour in Latour-de-Carol und fahre bis Villefranche-Vernet-les-Bains. Dort kannst Du die Stadt Villefrance-de-Conflent und das Fort besichtigen. Den zwischenzeitlich auftretenden Hunger kannst Du in einem der zahlreichen Restaurants in Villefranche stillen. Entweder lässt Du Dich dann mit dem Auto abholen oder Du nimmst den gelben Zug zurück zum Ausgangspunkt in Latour-de-Carol.

Unterwegs gibt es übrigens unzählige Haltepunkte, sodass Du auch nur eine Teilstrecke zurücklegen kannst. Einen empfehlenswerten Haltepunkt gibt es übrigens auch bei der Schlucht de la Caranca und der Mineraltherme Saint Thomas. Somit lassen sich gleich mehrere  Highlights miteinander kombinieren.

Ach ja, vergesse nicht Deine Kamera mit aufgeladenen Akkus mitzunehmen. Du wirst sie brauchen. Garantiert!

Fahrplan und Fahrkartenbuchung

Damit Du Deinen Tag optimal planen kannst, haben wir hier den aktuellen Fahrplan der Yellow Train 

Die obligatorische Buchung kannst Du hier direkt auf der Seite der französischen Eisenbahn (SNCF) vornehmen  

Endhaltestellen: Villefranche-Vernet-les-Bains und Latour-de-Carol

Übersichtskarte Streckenverlauf Yellow Train Jaune

 


Tipp zur Navigation auf der Karte:

  • Ein Klick auf das Quadrat oben rechts öffnet die Karte im Vollbildmodus in einem neuen Browserfenster sowie.
  • Mit einem weiteren Klick auf das Symbol oben links kannst Du unterschiedliche Themen auswählen
  • Mit einem Klick auf ein Icon in der Karte öffnet sich ein Informationsfenster mit einer kurzen Beschreibung des Spots. Von hier aus kannst Du zu einer ausführlichen Beschreibung weiter surfen.