Ardeche Pont Arc

Tal der Ardèche – Der französische Grand Canyon

Das Südfranzösische Ardeche Tal ist ein Wunder der Natur. Über Jahrmillionen hat sich der Fluss tief in den weiche Kalkstein gefressen und eine bis zu 300 Meter tiefe Schlucht hinterlassen. Spektakulär ist der Ausblick von einem der zahlreichen Aussichtspunkte hinab ins Tal. Jährlich besuchen tausende von Touristen dieses Wunder der Natur um sich zu Entspannen oder sich sportlich zu betätigen. Lohnenswert ist ein Besuch der traumhaft schönen Märkte. Nicht entgehen lassen sollte man sich ein genussvolles Abendessen in einem der zahlreichen romantischen Restaurants.

 

Was ist die Ardèche?

Die Ardèche ist ein Département im Süden von Frankreich. Im Zentralmassiv auf fast 1500 Metern Höhe entspringt der gleichnamige Fluss Ardèche der sich rund 125 km durch Südfrankreich fließt, um bei Pont-Saint-Esprit in die Rhône zu münden.

 

Was ist das Besondere am Ardèche Tal?

Viele Millionen Jahre hat sich der Fluss Ardèche durch das verkarstete Gebirge seinen Weg gesucht und dabei diesen einzigartigen Canyon erschaffen. Bis zu 300 Meter tief fallen die Felswände senkrecht in die Tiefe. Die Ardèche Schlucht braucht einen Vergleich mit ihrem großen Bruder, dem Grand Canyon in den USA, nicht zu scheuen.

Mit der Verkarstung des Gebirges entstanden viele einzigartige Höhlen, die heute vielfach als sogenannte Schauhöhlen betrieben werden. Jede dieser Höhlen hat ihren eigenen Reiz.

Die Region war bereits vor tausenden von Jahren durch die Steinzeitmenschen besiedelt. Es gibt mehrere Fundstätten und Höhlen mit Höhlenmalereien. Diese sind aus Schutzgründen verschlossen. Die weltweit bekannteste Höhle ist die Grotte Chauvet in der sich 20.000 Jahre alte Höhlenmalereien befinden.

 

Wo ist es in der Ardèche am schönsten?

Am eindrucksvollsten ist der wildromantische Fluss Ardèche. Zwischen Vallon-Pont-d‘Arc und Saint-Martin d‘Ardèche.

Dort hat sich der Fluss über Jahrmillionen tief in den Fels eingegraben und einen bis zu 300 Meter tiefen Canyon gebildet.

Dann gibt es natürlich noch das Zentralmassiv. Hier findest Du Informationen zum Zentralmassiv.

Wo ist die Ardèche?

Die Ardèche ist ein Departement im Süden von Frankreich auf der rechte Rhône Seite

Wie lange ist die Ardèche?

Die Ardèche hat von ihrer Quelle im Zentralmassiv bis zu Ihrer Mündung um Rhône Tal eine Länge von ca. 125 km.

Gibt es Campingplätze an der Ardèche?

Das Ardèche Tal ist touristisch erschlossen. Insbesondere in der Touristenhochburg Vallon-Pont-d‘Arc sowie den umliegenden Dörfern gibt es viele Campingplätze. Viele davon haben direkten Zugang zum Fluss Ardèche. Besonders in den Sommermonaten ist eine rechtzeitige Reservierung empfehlenswert.

 

Was kann man an der Ardèche unternehmen?

Die Ardèche ist ein Eldorado für viele Freizeitaktivitäten. Man sagt, wer nicht mindestens einmal mit dem Kanu die Ardèche hinabgefahren ist war auch nicht an der Ardèche. Kanuvermieter gibt es nahezu an jeder Ecke.

Für Wanderfreunde gibt es unzählige Wanderwege direkt an der Ardèche sowie in der ganzen Region. Diese sind Großteils gut markiert und ausgeschildert. Besonders eindrucksvoll ist eine Wanderung durch das Tal der Ardèche. Je nachdem, wie weit man das Ardèchetal erkunden möchte, ist der Fluss mehrfach zu überqueren. Selbstverständlich ohne Brücke! Da es auch Stellen gibt, wo Felsen über Eisenleitern erklommen werden müssen, ist das Erwandern der Ardèche Schlucht mit Kindern und Hunden nur eingeschränkt möglich.

Gerade in den Sommermonaten kann man sich auch sehr gut in den vielen Höhlen aufhalten. Mit durchschnittlich 10 Grad C ist es hier im Sommer angenehm kühl. Der Durchschnittstourist wird sich gerne an den sogenannten Schauhöhlen orientieren. Besonders empfehlenswert sind die ausgeschilderten Schauhöhlen direkt an der Touristenstraße, die sich hoch über dem Ardèche Tal befindet.

Wer es eher sportlich mag, kann sich auch in den sogenannten wilden Höhlen ein großartiges Abenteuer erleben. Diese sind meist tief im Wald oder an Steilhängen zu finden. Das auffindenden kann sehr zeitintensiv und auch gefährlich sein und sollte nur erfahrenen Höhlengänger vorbehalten bleiben. Alternativ kann man sich geführten Höhlentouren in diese wilden Höhlen anschließen.
Man sollte sich genau informieren, was auf einen zu kommt. Das Abseilen in tiefe Schächte oder das Durchschwimmen einer Höhle ist nicht jedermanns Sache. Es ist aber auf jeden Fall ein unvergessliches Erlebnis.

          »  Saint-Cirq-Lapopie – Entdecke das mittelalterliche Dorf im Tal des Lot

          »  Spanische Pyrenäen – Erlebe das Abenteuer in den Bergen

Grotte Chauvet

Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch Grotte Chauvet. Genauer gesagt, der naturgetreuen Nachbildung der Chauvet. Erst im Jahre 1994 wurde die originale Höhle zufällig am Fuße eines Steilhangs im Ardèche Tal entdeckt. In der Höhle befinden sich einzigartige Höhlenmalereien mit einem Alter von 20.000 Jahren. Das Gebiet um die Originalhöhle ist zwischenzeitlich aus Schutzgründen gesperrt und der Eingang durch eine massive Eisentüre gesichert.

Eingang zur Originalgrotte Chauvet

Um Besuchern einen Besuch dieser einzigartigen Höhlengemälde zu ermöglichen, wurde die Chauvet mit modernsten Methoden aufwändig nachgebaut und ist heute zu besichtigen

Der Andrang ist riesengroß und eine vorherige Online Anmeldung unerlässlich. Eine ausführliche Information zur Grotte Chauvet findest Du hier

Mehr Informationen zur Grotte Chauvet und zur Onlineanmeldung für Führungen in deutscher Sprache findest Du hier: Anmeldung deutsche Führung Grotte Chauvet

Selbstverständlich finden Mountainbiker in der Ardèche ausreichend Trails um sich auszutoben.

Ach ja, entspannen kann man sich selbstverständlich auch. Am besten an der Hotelbar, einem der zahlreichen Restaurants oder einfach am Pool.

 

Wann ist die beste Reisezeit, um an die Ardèche zu fahren?

Die Sonnenreichsten Monate liegen zwischen Juni und September. Man sollte wissen, dass in den französischen Sommerferien Juli und August die Region um das Touristenzentrum Vallon-Pont-d‘Arc sehr überlaufen ist.

Kann man in den Flüssen der Ardèche auch Baden und Schwimmen?

Selbstverständlich! Wild Swimming ist in nahezu allen Flüssen möglich. Das Wasser ist glasklar und sauber. Es gibt viele, zum Teil, einsame Badebuchten. Eine besondere Kulisse zum Baden ist der Sandstrand am Pont d‘ Arc nur wenige Kilometer von Vallon entfernt. Der Pont d‘ Arc ist berühmte Steinbogen und Wahrzeichen, unter dem die Ardèche hindurchfließt.  Zu beachten ist allerdings, dass bei Regenfällen, die auch entfernt in den Bergen stattfinden können, die Flüsse schnell und ohne Vorwarnung zu einem reißenden Strom werden können. Außerdem wird das Wasser durch die EDF zur Stromerzeugung aufgestaut. Wenn die Schleusen ohne Vorwarnung geöffnet werden, kann aus einem romantischen Fluss ein lebensgefährlicher Strom werden. Auf jeden Fall sind die allerorts vorhandenen Warnschilder zu beachten.

Neben den Sandstränden direkt am Pont d`Arc gibt es zahlreiche Alternativen zum Baden und Relaxen.  Folgende Spots können wir Dir empfehlen:

1. Labeaume

Ganz in der Nähe von Ruoms befindet sich der kleine Ort Labeaume. Im Vergleich zu Vallon Pont d`Arc geht es hier beschaulich zu. Von dem Dorf Labeaume führt ein ausgeschilderter Weg direkt in die Schlucht des gleichnamigen Flusses. Glasklar schlängelt sich der Fluss durch die Schluchten und laden zum Baden und Verweilen ein. Ein gut zu erreichender Badeplatz befindet sich fast direkt gegenüber des Campingplatzes. Parken kann man direkt an der Zufahrt und erreicht wenige Meter später den Kieselstrand. Besonders mutige können von einem mehrere Meter hohen Felsen in das glasklare Wasser springen. Es macht Spaß, der Dorfjugend bei Ihrer Mutprobe zuzusehen.

2. Ruoms

In Ruoms gibt es nicht nur einen großen Wochenmarkt, sondern auch exzellente Bademöglichkeiten. Der Kieselstrand ist mit einem Kinderspiellatz und Picknickplätzen ausgestattet. Nach dem Schwimmen und Relaxen bietet sich an, in Ruoms einen leckeren Crêpe oder kühles Eis zu genießen.

3. Ibie Tal

Idealerweise fährt man mit dem PKW, Motorrad oder auch Fahrrad von Vallon Pont dÀrc Richtung Villeneuve-de-Berg in das liebliche Ibie Tal. Nach wenigen Kilometern kann man nach Parkmöglichkeiten Ausschau halten. Links der Straße gibt es unter Steineichen einen kleinen Parkplatz für mehrere Fahrzeuge. Während man sein Fahrzeug im Schatten parken kann, genießt man das Bad im klaren Wasser des Ibie. Nur wenige Meter weiter führt die Straße über eine Brücke. Kurz nach der folgenden Rechtskurve befindet sich auf der rechten Seite eine Parkmöglichkeit. Selbst wenn der Wasserstand bereits niedrig ist, lässt es sich hier noch gut Baden.

4. Balazuc

Balazuc soll zu den schönsten Dörfern Frankreich gehören. Deshalb bietet sich nach dem erfrischenden Bad unter der Steinbrücke eine Stadtbesichtigung an. Neben dem Schloss von Balazuc gibt es noch ein Ardeche Museum sowie eine schöne Kirche zu bestaunen.

5. Chauzon

Nicht nur kristallklares Wasser und ein Sandstrand sind die Attribute, mit denen Chauzon aufwarten kann. Die Klippen des Cirque de Gens ist eine von der Natur geformte Schönheit. Ein kleiner Spaziergang über einen markierten Weg führt Dich direkt zu den Klippen und dem Sandstrand. Auf jeden Fall ein lohnendes Ziel.

6. Salavas

Eine weitere Alternative zum Schwimmen bietet sich im Dorf Salavas. Bei der Brücke befindet sich eine schöne Möglichkeit, sich im Wasser zu tummeln.

Wo gibt es den besten Ausblick auf das Ardèche Tal?

Beginnend an dem Touristenort Vallon Pont d‘ Arc zieht sich die Touristenstraße über Serpentinen, zahlreiche Kurven und Tunnels bis zu dem Dorf St. Martin. Immer wieder gibt es kleine Parkplätze und Haltebuchten, von denen ein spektakulärer Blick hinab in das Tal der Ardeche möglich ist.

Wanderer haben die Möglichkeit z.B. ab dem großen Parkplatz bei der Auberge gegenüber des Pont d‘ Arc innerhalb von 20 Minuten auf die Hochebene zu wandern. Es gibt immer wieder nicht erwartete fantastische Ausblicke in das Ardèche Tal. Der Blick ist sehr erhaben! Der Pfad beginnt direkt hinter der Auberge und ist schlecht ausgeschildert. Eine Orientierung ist aber sehr einfach.

Was ist der Pont d‘ Arc?

Der Pont d‘ Arc ist ein 34 Meter hohes Fels Tor unter dem der Fluss Ardèche hindurchfließt. Ursprünglich floss die Ardèche um diesen Felsen herum. Im alten Flussbett befindet sich heute die Straße sowie ein großes Feld mit Rebstöcken. Durch die im Fluss mitgeführten Steine und Sedimente hat sich die Ardèche in tausenden von Jahren diesen Durchbruch geschaffen, den wir heute sehen. Am Fuße des Pont d‘Arc befindet sich ein beliebter Sandstrand. Nachdem der Touristenstrom in den letzten Jahren erheblich zugenommen hat, ist es mit der Beschaulichkeit leider vorbei. Es wurden Wege vom großen Parkplatz bei der Auberge bis zum Pont d` Arc angelegt was einen einfachen Zugang ermöglicht. Trotz allem, der Pont d Arc ist ein Muss für alle Besucher der Region.

Kann man auf den Pont d‘ Arc hinaufklettern?

Grundsätzlich kann man auf das Steintor hinaufklettern und die Ardèche überqueren. Wir haben das schon ausprobiert. Allerdings ist es sehr gefährlich und wir raten dringend davon ab es uns nachzumachen!

Was sind die 10 Highlights in der Ardèche?

Wir selbst kommen seit vielen Jahren in die Ardèche und haben sehr viele Highlights für uns selbst entdeckt. Empfehlen würden wir auf jeden Fall die folgenden 10 Highlights:

1. Kanu fahren auf der Ardeche oder der Cassezac

Mit einem Kanu die Ardèche befahren und dabei eine Nacht auf dem Biwak Platz verbringen

2. Höhlentouren

Eine Tagestour in eine wilde Höhle gemeinsam mit einem Guide ist ganz sicher ein unvergessliches Erlebnis. Je nach Höhle seilt man sich in den tiefen Schlund ab, oder muss durch einen dunklen Höhlensee schwimmen. Ein kleines bisschen ist das auch eine kleine Mutprobe. Wer sich nicht ganz so abenteuerlustig fühlt, besucht am besten eine der zahlreichen Schauhöhlen. Mehrere Schauhöhlen befinden sich direkt an der Touristenstraße. Auf jeden Fall sollte man den Besuch der nachgebauten Chauvet Höhle nicht verpassen.

3.  Wandern in der Ardeche

Eine Wanderung durch das Ardèche Tal beginnend bei der alten Seilbahn auf der rechten Ardèche Seite. Der Ab- und vor allem der Aufstieg ins Ardechtal ist eine schweißtreibende Angelegenheit. Die Mühe wird mit einer Fantastischen Sicht auf die großartigen Felsformationen belohnt. Nicht versäumen sollte man dabei ein Bad im Fluss Ardeche.

Eine Schöne Wandertour an der Ardeche entlang mit vielen Bademöglichkeiten

Download file: ardeche-gorge.gpx

4. Romantischer Abend

Mindestens einen romantischen Abend auf der Terrasse in einem der schönsten Restaurants von Vallon-Pont-d‘Arc sollte dazugehören. Genieße die Atmosphäre der Altstadt bei einem leckeren Essen und köstlichem Wein.

5. Fahrt über die Touristenstraße

Von Vallon-Pont- d‘Arc nach Saint-Martin d‘Ardèche führt die gut ausgebaute Touristenstraße hinauf auf das Plateau. Von den zahlreichen Aussichtspunkten gibt es einen spektakulären Blick hinab ins Tal der Ardèche. Bis zu 200 Meter tief hat sich der Fluss über Millionen von Jahren in den Kalkstein gefressen und einmalige Felsformationen hinterlassen.

6. Chauvet Schauhöhle

Verpasse unter keinen Umständen den Nachbau der Grotte Chauvet. Tauche ein in die Magie der Steinzeit und fühle Dich dabei wie ein kleiner Entdecker. Ausführliche Informationen zur Grotte Chauvet findest Du hier

7. Abendpicknick

Zu zweit am Felsteich im Ibie Tal und in der Nacht die Sterne und Sternschnuppen bewundern (wenn Du dort bist weißt Du welchen Felsen und Teich ich meine). Ich garantiere Dir, dass Du diesen Abend nicht vergessen wirst. Ach ja, vergesse die Flasche Rotwein nicht!

8. Dem Froschkonzert

Am Eingang zum Ibie Tal befindet sich eine alte Steinbrücke an der tausende von Frösche leben. Es ist ein Erlebnis diesem Froschkonzert zu lauschen

9. Besuch eines Marktes

In der Region gibt es zahlreiche Märkte. Eine besonders schöne Atmosphäre findest du auf dem Markt in Vallon Pont d`Arc und Joyeuse.  Probiere die zahlreichen Produkte und trinke anschließend in einem der Restaurants ein köstliches Glas Rotwein

10. Wild Swimming

In der gesamten Region Ardèche gibt es Flüsse mit kristallklarem Wasser. Genieße die erfrischende Kühle des klaren Wassers und der Ruhe, die dabei aufkommt.

Wo gibt es Märkte in der Region Ardèche?

Ein Highlight jeder Frankreichreise ist der Besuch einer der zahlreichen regional Märkte der Region. Bummeln und einfach die Atmosphäre genießen. Der Besuch eines französischen Marktes ist Balsam für alle Sinne. Lass dich von dem bunten Treiben, der leuchtenden Farben und Gerüche verführen.

Die schönsten Märkte findest du in:

1. Vallon-Pont-d‘Arc

Der Markt in Vallon-Pont d`Arc findet immer donnerstags von 8:00 – 12:30 Uhr statt. Der Markt ist nicht nur bei Touristen, sondern auch bei den Einheimischen beliebt. Aufgrund der hohen Besucherzahl lohnt ein frühes Kommen. Besonders schön ist der bunte Gewürzstand mit seinen duftenden und farbenfrohen Gewürzen. Die Gewürze werden aus Säckchen in der gewünschten Menge verkauft. Angeboten werden kunsthandwerkliche Gegenstände sowie regional produzierte Lebensmittel. Die köstliche Wurst und Käseprodukte können vor Ort probiert werden. Ich garantiere dir, dass du nicht ohne einen köstlichen Käse oder Wurst den Markt verlassen wirst. Aufgrund der tollen Kulisse in den Straßen der Altstadt einer der schönsten Märkte der Region.

2. Ruoms

Der Markt in Ruoms findet immer freitags von 8:00 – 12:30 Uhr statt. Regional produzierte Lebensmittel finden sich hier im Überfluss. Obst, Gemüse, Wein, aber auch Wurst und Käseprodukte finden sich hier in sehr guter Qualität. Selbstverständlich werden hier auch Gegenstände des täglichen Bedarfs verkauft. Die Atmosphäre ist nicht mit dem Markt in Vallon Pont d`Arc zu vergleichen, da der Markt auf dem großen Parkplatz direkt an der Hauptstraße stattfindet.

3. Joyeuse

Der Markt in Joyese gehört auf den Fall zu unseren Favoriten. In den Gassen der Altstadt entsteht eine zauberhafte Atmosphäre, die ich als Tourist von einem Markt erwarte. Auch in Joyese werden regionale Lebensmittel in bester Qualität verkauft. Bunt bedruckte T-Shirts suchen ebenso ihre Abnehmer wie luftige Kleider und alte Bücher. Vielleicht findet sich in den Antiquitäten ja das eine oder andere schöne Teil. Aufgrund der eingeschränkten Parkplatzsituation empfiehlt es sich nicht nur früh zu kommen, sondern auch etwas Geduld und Gelassenheit mitzubringen.

4. Privas

Privas ist die Hauptstadt der Ardeche. Jeweils mittwochs und samstags findet zwischen 8:00 und 12:30 Uhr der Markt im Stadtzentrum statt. Nicht nur am Rathausplatz, sondern auch in der Rue Elie Reynier können köstliche Produkte aus der Region erworben werden. Käse, Fisch, Fleisch, Wurst, Gemüse und Honig ist in reichlicher Auswahl vorhanden.

5. Pouzin

Jeden Mittwoch findet in Pouzin zwischen 7:00 und 12:00 Uhr der Markt am Place Vincent Auriol statt. Überwiegend von Einheimischen besucht, finden sich hier tolle Produkte aus regionalen Produktion. Wurst und Käse dürfen selbstverständlich nicht fehlen. Probiere einfach, welche Salamisorte dir am besten schmeckt. Wildschweinesalami oder Salami mit Nüssen oder mit Pfeffer oder …. Du wirst mit Sicherheit fündig.

Zusätzlich finden im Sommer wunderschöne Abendmärkte statt. Die genauen Orte und Zeiten sind vor Ort in der Touristeninfo zu erfahren.

Wo finde ich den aktuellen Wetterbericht der Ardèche?

 

Schaue einfach unter diesem Link nach dem aktuellen Wetterbericht. Dort gibt es einen aktuellen Wetterbericht der Ardèche

Das könnte Dich auch Interessieren

Ein Abenteuer in den Spanischen Bergen unweit von Frankreich