Zentralmasiv Frankreich

Zentralmassiv im südlichen Frankreich

Das Französische Zentralmassiv ist ein Eldorado für Outdoor Aktivitäten. Ob Wandern, Mountainbiking oder Rennradfahrer, jeder kommt auf seine Kosten

Südöstlich von Lanchamp-Raphaël ragt der markante Vulkankegel Suc de Montivernoux mit 1.141 Meter in die Höhe. Der Suc de Montivernoux ist nicht nur an seiner markanten Kegelform, sondern auch anhand der drei Kreuze auf seinem Gipfel bereits von weitem unschwer zu erkennen.

Der markante Vulkankegel Suc de Montivernoux

Um den Fuß des Suc de Montivernoux sowie auf den Gipfel verläuft ein 3,9 km langer Wanderweg, der teilweise durch Wald und teilweise durch dichte Heidelbeersträucher führt. Zum Gipfel des Suc de Montivernoux ist lediglich eine Höhendifferenz von 134 Meter zurückzulegen.

Vom Gipfel des Suc de Montivernoux hat man eine fantastische 360 Grad Rundumsicht in das Französische Zentralmassiv. Bei klarer Sicht reicht der Blick selbst zu den 3.000-er und 4.000-er der Alpen, dem Massig de Belledone und dem Massif des Ecrins. Selbst der 4.810 Meter hohe schneebedeckte Gipfel des Mont Blanc ist bei guter Fernsicht zu sehen.

Im Nordwesten ist die Bergkette des Mécenc Gebirges in seiner ganzen Pracht zu überblicken.

Auf jeden Fall ist im Norden der höchste Berg der Ardeché der Mont Gerbier de Jonc mit seinen 1.551 Meter Höhe nicht zu übersehen.

Blick vom Suc de Montivernoux Foto: Thomas Stiffel

Im Vordergrund ist das Dorf Lachamp-Raphaël zu sehen. Lachamp-Raphaël ist das höchstgelegene Dorf der Ardèche.

Im Hintergrund ist der markante Vulkankegel des 1.551 Meter hohen Mont Gerbier de Jonc. Rechts davon der ebenfalls markante Berg Mont Mézenc. Der Mont Mézenc ist mit 1.753 Meter die höchste Erhebung der Ardeche.

 

Vulkankegel Mont Gerbier de Jonc Frankreich Ardeche Zentralmasiv 1000 days europe Thomas Stiffel
Vulkankegel Mont Gerbier de Jonc Foto: Thomas Stiffel

 

Wer es bis hierher geschafft hat darf es keinesfalls versäumen diese beiden Berge zu erklimmen.

Starten wir mit dem markanten Vulkankegel des Mont Gerbier de Jonc. Bereits bei der Anfahrt bemerken wir, dass dieser Berg etwas ganz Besonderes ist. Dunkel erhebt sich der Bergkegel von seiner grünen Umgebung ab. Es gibt keinerlei Vegetation, nur blanker Fels. Wir ahnen es schon, das gibt einen schweißtreibenden Aufstieg.

Weitere Informationen zur Ardeche, insbesondere zum Tal der Ardeche findest Du hier

2 Comments

Klicke hier für einenen Kommentar, Feedback oder Frage

  • Diese Region in Frankreich ist wirklich sehr schön. Wir haben Frankreich vor 2 Jahren besucht und auch diesen Vulkankegel bestiegen. Es war sehr anstrengend, vor allem für unsere Kinder. Mal sehen, Event. Fahren wir an Pfingsten nochmals in die Ardèche

You cannot copy content of this page