Schloss Bran

Schloss Bran – Im Bann des Draculaschlosses

Tauche ein in die düstere Welt von Schloss Bran, dem legendären Draculaschloss in Rumänien.

In den schneebedeckten Gipfeln der Karpaten erhebt sich eine Festung von unvergleichlicher Schönheit und unheimlicher Geschichte. Schloss Bran, auch als Draculaschloss bekannt, lockt Abenteurer und Geschichtsenthusiasten gleichermaßen an, um seine geheimnisvollen Gemäuer zu erkunden.

Begib dich auf eine Reise durch die Jahrhunderte, während du die faszinierende Verbindung zwischen der realen Historie und der Legende des Blutsaugers Graf Dracula entdeckst. Spüre den Nervenkitzel, wenn du die gotischen Türme und verborgenen Gänge erkundest, die einst von Rittern und Königen durchschritten wurden.

Erlebe das Schloss Bran, wie du es noch nie zuvor gesehen hast: ein Ort, an dem Realität und Mythos verschmelzen, wo Geheimnisse in den dicken Steinmauern gefangen sind und die Atmosphäre vergangener Zeiten dich in ihren Bann zieht. Traust du dich, die Pforten zu öffnen und das Unbekannte zu betreten?

„Schloss Bran – Im Bann des Draculaschlosses“ entführt dich in eine Welt voller Mysterien, Geschichte und Nervenkitzel. Bereite dich darauf vor, dich dem Unbekannten zu stellen und das Geheimnis von Schloss Bran zu enthüllen.

Entdecke das Geheimnis von Schloss Bran – Ein Blick auf das legendäre Draculaschloss in Rumänien

Ein unvergessliches Abenteuer erwartet dich im geheimnisvollen Schloss Bran – dem berühmten Draculaschloss in Rumänien.

Schloss Bran – Die Faszination

Begleite uns auf eine fesselnde Reise in die düsteren Hallen des Schlosses Bran, das auch unter dem Namen Draculaschloss bekannt ist. Dieses mächtige Gemäuer thront majestätisch auf einem Hügel im Herzen der rumänischen Karpaten und birgt eine Geschichte, die ebenso mysteriös wie faszinierend ist.

Die Legende lebendig gemacht: Schloss Bran als Schauplatz der Dracula-Saga

Schon einmal von Graf Dracula gehört? Diese berühmte Figur, die untote Mythen und Legenden verkörpert, hat ihre Wurzeln in der Geschichte von Schloss Bran. Hier in dieser majestätischen Festung, umgeben von dichtem Wald und schneebedeckten Gipfeln, wandelte sich die reale Geschichte in eine düstere Erzählung von Blut und Vampirismus.

       »     Highlights von Rumänien – Die unvergessliche Reiseerlebnisse

Die Verbindung zu Vlad dem Pfähler: Eine blutige Vergangenheit

Wusstest du, dass Graf Dracula auf einer realen historischen Figur basiert? Vlad III., auch als Vlad der Pfähler bekannt, herrschte im 15. Jahrhundert über die Region und nutzte Schloss Bran als strategischen Posten. Seine brutale Reputation und grausame Hinrichtungsmethoden ließen die Legende von einem Blutsauger entstehen, der in der Dunkelheit auf Beutezug geht.

Schloss Bran - Dracula Schloss

Der Zauber von Schloss Bran: Architektur und Atmosphäre

Betrachte die majestätischen Türme und gotischen Bögen von Schloss Bran, während du die steinernen Pfade der Geschichte betrittst. Die unvergleichliche Architektur dieses Ortes entführt dich in eine andere Zeit, in der Ritter in glänzenden Rüstungen über die Zugbrücke schritten und Geheimnisse in den düsteren Ecken lauerten.

Einblicke in die Vergangenheit: Mysteriöse Gemäuer und verborgene Gänge

Tauche ein in die Faszination des Unbekannten, während du die verborgenen Gänge des Dracula Schlosses erkundest. Wer weiß, welche Geheimnisse diese schmalen Pfade bergen? Die dicken Steinwände flüstern Geschichten von längst vergangenen Zeiten, und du wirst dich fragen, welche Geschichten sie wohl erzählen könnten.

Die Kunst des Überlebens: Schloss Bran im Laufe der Geschichte

Überraschenderweise diente Schloss Bran nicht nur als Kulisse für die Legenden um Graf Dracula, sondern hatte auch einen wichtigen strategischen Zweck. Von Verteidigungsanlagen bis hin zu königlichen Residenzen hat dieses Schloss im Laufe der Jahrhunderte viele Funktionen erfüllt und ist heute ein Fenster in die bewegte Geschichte Rumäniens.

Ein unvergesslicher Besuch: Schloss Bran heute erleben

Heutzutage ist Schloss Bran nicht nur ein Ort der Mythen und Legenden, sondern auch ein lebendiges Museum, das Besucher aus der ganzen Welt anzieht. Tauche ein in die Atmosphäre vergangener Zeiten, während du durch die Säle flanierst und dir vorstellst, wie das Leben hier einst war.

Schloss Bran - Dracula Schloss

Fazit: Schloss Bran – Wo Realität und Legende verschmelzen

Schloss Bran, das berühmte Draculaschloss in Rumänien, ist mehr als nur ein Ort der Fantasie. Es ist ein Ort, an dem Geschichte und Legende verschmelzen, um eine einzigartige und faszinierende Erfahrung zu bieten. Von der düsteren Geschichte von Graf Dracula bis hin zur majestätischen Architektur ist dieses Schloss ein Muss für alle, die Abenteuer und Geheimnisse lieben.

Also, wagst du es, die Pforten von Schloss Bran zu durchschreiten und das Unbekannte zu erkunden? Tauche ein in eine Welt voller Geschichte, Mythos und Spannung, während du die Geheimnisse dieses legendären Ortes enthüllst.

Anreise zum Dracula Schloss:

Adresse: Strada General Traian Moșoiu 24, Bran 507025

GPS Koordinaten:  45° 31′ N, 25° 22′ O Koordinaten: 45° 30′ 54,2″ N, 25° 22′ 2″ O

Öffnungszeiten:

»  1. Oktober – 31. März

Von 9:00 bis 16:00 Uhr (letzter Einlass) von Dienstag bis Sonntag und

von 12:00 bis 16:00 Uhr (letzter Einlass) an Montagen

»  1. April – 30. September

Von 9:00 bis 18:00 Uhr (letzter Einlass) von Dienstag bis Sonntag und

von 12:00 bis 18:00 Uhr (letzter Einlass) an Montagen.

Eintrittspreise

1. Januar – 30. Juni und 1. September – 31. Dezember

  • Schulkinder: 15 Lei
  • Gruppen von Schulkindern (mindestens 20 Personen): 10 Lei
  • Studenten (mit gültigem Studentenausweis): 30 Lei
  • Erwachsene: 55 Lei
  • Senioren (+65 Jahre alt, mit gültigem Ausweis / Reisepass / Führerschein): 40 Lei
  • Folterkammern: 10 Lei
  • Zeit-Tunnel: 20 Lei

1. Juli – 31. August

  • Schulkinder: 15 Lei
  • Gruppen von Schulkindern (mindestens 20 Personen): 10 Lei
  • Studenten (mit gültigem Studentenausweis): 35 Lei
  • Erwachsene: 60 Lei
  • Senioren (+65 Jahre alt, mit gültigem Ausweis / Reisepass / Führerschein): 45 Lei
  • Folterkammern: 10 Lei
  • Zeit-Tunnel: 25 Lei

 

Offizieller Ticketshop:

Ticket Shop Schloss Bran

Das könnte dich auch interessieren

Highlights von Rumänien – Die unvergessliche Reiseerlebnisse

Interaktive Landkarte: Highlights von Rumänien

Tipp zur Navigation auf der Karte:

Ein Klick auf das Quadrat oben rechts öffnet die Karte im Vollbildmodus in einem neuen Browserfenster.
Mit einem weiteren Klick auf das Symbol oben links kannst Du unterschiedliche Themen auswählen
Mit einem Klick auf ein Icon in  der Karte öffnet sich ein Informationsfenster mit einer kurzen Beschreibung des Spots. Von hier aus kannst Du zu einer ausführlichen Beschreibung weiter surfen.

Die Geschichte von Schloss Bran im Zeitstrahl

1377: An einem bestimmten Tag im Jahr 1377 erließ die königliche Kanzlei von Ungarn, unter der Führung von Ludwig I. von Anjou, ein wegweisendes Dekret. Dieses Dekret gewährte den Bürgern von Kronstadt das bemerkenswerte Privileg, eine majestätische Burg zu erbauen.

1388: Im Jahr 1388, nach einem komplexen Prozess, fand der Abschluss des imposanten Burgbaus statt. Die Burg selbst wurde auf einer malerischen Klippe errichtet, von der aus ein atemberaubender Blick auf Măgura und Dealul Cetăţii sowie die sanften Hügel des Moeciu-Tals und das malerische Valea Bârsei zu genießen ist.

1441: In jenem fernen Jahr von 1441, als die Region von Transsilvanien von den türkischen Truppen bedroht war, trat ein heldenhafter Akteur auf den Plan. Johannes Hunyadi stand an der Seite des Schlosses Bran und trotzte den eindringenden Mächten, die von den türkischen Eroberungsversuchen zurückgeschlagen wurden.

14. Jahrhundert

1459: Ein weiterer Meilenstein wurde 1459 gesetzt, als die berüchtigte Figur Vlad der Pfähler die Geschicke lenkte. In einem scheinbar unerbittlichen Akt des Feuers setzte er die Vororte der Stadt in Brand und fügte Hunderten von Transsilvanischen Sachsen ein grausames Schicksal zu.

1651: Ein Jahrhundert später, im Jahr 1651, wurde ein bemerkenswerter Handel abgeschlossen. Kronstadt, geschäftstüchtig und bestrebt, veräußerte die Burg am 25. April an Georg II. Rackoczi. Ein transsilvanischer Pakt, der trotz osmanischer Bedrohung über Jahre hinweg aufrechterhalten wurde.

1836: Die Ära von 1836 brachte eine Verschiebung der Landesgrenzen mit sich. In dieser Periode verlor Schloss Bran allmählich seine einstige militärische und wirtschaftliche Bedeutung und wurde in eine andere Ära katapultiert.

1886: Ein neues Jahrhundert rückte näher, und zwischen den Jahren 1883 und 1886 schloss man eine Entscheidung. Diese Entscheidung erlaubte es den lokalen Behörden, die Wunden der Burg zu heilen, die durch die Wirren der Revolte von 1848 und die Wirren des Russisch-Türkischen Krieges von 1877 verursacht worden waren.

19. Jahrhundert

1920: Die Weichen wurden erneut gestellt, als das Jahr 1920 heranrückte. Die stolze Stadt Kronstadt übertrug das Erbe der Burg am 1. Dezember an Königin Maria von Rumänien, ein symbolischer Akt, der für immer in den Annalen verewigt wurde.

1932: Mit der Ankunft des Jahres 1932 nahm das Schloss eine neue Richtung. Unter der fachkundigen Führung des tschechischen Architekten Karen Liman, bekannt für die künstlerische Gestaltung von Schlössern, erfuhr Schloss Bran eine majestätische Umgestaltung zu einem königlichen Refugium.

1938: Ein dunkler Schatten legte sich über die Zukunft, als das Jahr 1938 hereinbrach. Nach dem Ableben von Königin Marie wurden die Schlüssel des Schlosses Bran einer neuen Hüterin übergeben, Prinzessin Ileana, die mit Erzherzog Anton von Österreich verbunden war.

1940: Ein Jahr des Wandels, 1940, ließ das Herz von Königin Marie in die Gemäuer von Schloss Bran zurückkehren. Das einst in der Stella-Maris-Kapelle am Schwarzen Meer beherbergte Herz wurde an einen neuen Ort transportiert, seinen ruhigen Platz im Inneren des Schlosses.

1956: Als die Ära der 1950er Jahre hereinbrach, unterzog sich Schloss Bran einer unerwarteten Transformation. Es wurde in ein Museum verwandelt, ein Ort des Wissens und der Erinnerung, in dem königliche Artefakte, mittelalterliche Bräuche und die Kultur der Umgebung vereint wurden.

1993: Ein neuer Abschnitt wurde 1993 eingeleitet, als die aufwändige Renovierung abgeschlossen wurde. Schloss Bran erstrahlte in neuem Glanz, und seine Tore öffneten sich erneut für Besucher, um die reiche Geschichte hautnah zu erleben.

2006: Ein Gerichtsverfahren fand sein Ende im Jahr 2006. Schließlich, am 18. Mai, kehrte Schloss Bran rechtmäßig zu seinen ursprünglichen Erben zurück, den Nachfahren von Prinzessin Ileana von Rumänien und Erzherzog Anton von Österreich. Ein lang ersehntes Kapitel in der Geschichte des Schlosses fand seinen Abschluss.

You cannot copy content of this page