Hund in Paris

Paris mit Hund – Alles was Du wissen musst

Ein Tierfreund in der Stadt der Liebe: Praktische Tipps für einen Paris-Urlaub mit Ihrem Hund

Paris, die romantische Hauptstadt Frankreichs, ist nicht nur ein Traumziel für Verliebte, sondern auch für Hundeliebhaber. Die Stadt beherbergt rund 160.000 Haushalte mit Hunden, und wenn Sie planen, Ihren pelzigen Freund auf Ihrer nächsten Reise mitzunehmen, sollten Sie einige wichtige Informationen kennen. Hier sind unsere Antworten auf die häufigsten Fragen, die Hundebesitzer in Paris haben

1. Darf mein Hund mit in die Metro in Paris?

Die Möglichkeit, die Pariser Metro mit Ihrem Hund zu benutzen, hängt von der Größe und dem Gewicht Ihres Vierbeiners ab. Kleine Hunde, die weniger als 6 Kilogramm wiegen, dürfen in Begleitung ihrer Besitzer kostenlos fahren. Dies gilt auch für die RER, Trams, Busse und den Funiculaire in Montmartre. In jedem Fall muss Ihr Hund in einer geeigneten Hundetasche untergebracht sein, die nicht größer als 45 cm sein darf. Achten Sie darauf, dass Ihr Hund die anderen Fahrgäste nicht stört. Für größere Hunde gelten spezielle Regeln. Während der Fahrt müssen sie angeleint sein, einen Maulkorb tragen und ein eigenes Ticket zum reduzierten Preis haben. Assistenzhunde oder Blindenhunde dürfen in den öffentlichen Verkehrsmitteln kostenlos mitfahren.

**2. Kann ich meinen Hund in Paris frei laufen lassen?**

In Paris müssen Hunde immer an der Leine geführt werden, ganz gleich, ob Sie sich auf der Straße, an der Seine oder in den malerischen Gärten und Parks der Stadt befinden. Wenn Ihr Hund ohne Leine laufen möchte, empfehlen wir, dies außerhalb von Paris in den umliegenden Wäldern zu tun.

**3. Darf ich mit meinem Hund in Parks und Gärten in Paris spazieren gehen?**

Die Regelungen für das Betreten von Parks und Gärten mit Ihrem Hund variieren von Ort zu Ort. Am Eingang der Anlagen finden Sie Hinweisschilder, die anzeigen, ob Hunde gestattet sind oder nicht. Glücklicherweise gibt es einige Parks und Gärten in Paris, in denen Hunde willkommen sind. Beispiele hierfür sind der Parc Monceau, Champs de Mars, Parc de Bercy, Parc de Montsouris, die Ile aux Cygnes, Trocadéro, Bois de Boulogne, Bois de Vincennes und der Parc des Buttes Chaumont. Sie können auch eine interaktive Karte mit grünen Bereichen in Paris nutzen, die Hunde akzeptieren.

**4. Darf mein Hund mit in die Geschäfte in Paris?**

In Lebensmittelgeschäften in Paris wie Supermärkten und Bäckereien müssen Hunde draußen bleiben. Vor einigen Bäckereien finden Sie möglicherweise Haken, an denen Sie Ihren Hund anleinen können. Denken Sie daran, Ihren Vierbeiner während Ihres Einkaufs gut im Auge zu behalten, da das Personal nicht für entlaufene Hunde verantwortlich ist.

**5. Darf mein Hund mit ins Café und ins Restaurant?**

Viele Geschäfte, Cafés und Restaurants in Paris heißen Hunde willkommen, vorausgesetzt, sie verhalten sich ruhig und stören andere Gäste nicht. Einige Gaststätten stellen sogar Wassernäpfe für Hunde bereit. In Museen und Sehenswürdigkeiten in Paris sind Hunde jedoch nicht gestattet, ebenso wie auf dem Eiffelturm. Beachten Sie, dass diese Regeln nicht für Blindenhunde gelten. Wenn Sie in einem Hotel in Paris übernachten möchten, das Hunde akzeptiert, empfehlen wir Ihnen, vor der Buchung telefonisch oder per E-Mail nachzufragen. Wenn Sie kein Wasser für Ihren Hund dabei haben, können Sie an den zahlreichen Trinkwasserbrunnen oder öffentlichen Toiletten in Paris fündig werden, da sie oft einen Wasserhahn außerhalb haben.

Mit diesen Informationen sind Sie bestens vorbereitet, um Paris mit Ihrem Hund zu erkunden und eine unvergessliche Zeit in dieser faszinierenden Stadt zu verbringen. Genießen Sie die französische Hauptstadt in Gesellschaft Ihres geliebten Haustiers!

You cannot copy content of this page