Ardeche

Mit dem Wohnmobil in die Ardeche

Für viele Urlauber steht das Departement Ardeche für den Fluss Ardeche sowie den Canyon Ardeche. Die Region hat nicht nur mehr, sondern viel mehr zu bieten. Eine einmalige Bergwelt durchzogen von tiefen Tälern und romantischen Flussläufen laden zum Wandern oder Biken ein.

Bereits in der Steinzeit war die Region von Menschen besiedelt. Großartige Höhlenmalereien im Gorge de Ardeche sind die Zeugen dieser frühen Besiedelung.

Jahrtausende verschlossen, wurde im Jahre 1994 von einem Höhlenforscher aus Vallon-Pont-d‘Arc eine Höhle in der Ardeche Schlucht entdeckt. Sein Name: Chauvet. Die Geschichte dieser Entdeckung liest sich wie ein Krimi.

An einem kalten Dezembertag machte sich Chauvet wieder einmal auf den Weg in die Ardeche Schlucht. Schon hunderte Mal kämpfte er sich durch dichtes Gebüsch die steilen Hänge der Schlucht hinauf. An diesem Tag sollte jedoch alles anders verlaufen.

Nicht weit entfernt von dem berühmten Pont d’Arc, dem Steintor über die Ardeche, wo sich alljährlich tausende von Touristen zum Baden treffen, bemerkt Chauvet am Fuße einer steilen und hohen Felswand einen Luftzug aus einem Geröll. Sofort wird sein Entdeckerinstinkt geweckt und mühsam räumt er Stein, um Stein weg, um einen Zugang zur vermeintlichen Höhle zu schaffen. Tatsächlich schafft er es einen kleinen Zugang zu schaffen, gerade so groß, dass ein erwachsener Mensch auf dem Bauch liegend hindurchkriechen kann. Der Luftzug wird stärker und seine Vermutung das es sich um eine Höhle handelt, bestätigt sich immer mehr. Chauvet erkennt, dass er wohl eine Höhle entdeckt hat, in die vor ihm noch nie ein Mensch seinen Fuß gesetzt hat. Wie sehr er sich täuschen soll, kann er zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht wissen.

 

 

Feedback geben

Klicke hier für einenen Kommentar, Feedback oder Frage

You cannot copy content of this page