Meteora Kloster

Meteora Klöster – atemberaubende Klöster in Griechenland

Die Meteora Klöster sind eine besondere Art von Klöstern, die ihren Namen aufgrund ihrer einzigartigen Lage erhalten haben. Diese Klöster befinden sich oft in abgelegenen und schwer zugänglichen Gegenden, wie z.B. hohen Bergen oder auf Felsen, und sind bekannt für ihre atemberaubende Architektur und ihre Geschichte. Die Meteoraklöster waren nicht nur spirituelle Zentren, sondern auch Orte des Lernens und der Kultur. In dieser Einführung werden wir uns mit den historischen und kulturellen Hintergründen der Meteoraklöster befassen und einen tieferen Einblick in die Welt dieser einzigartigen Klostergebäude geben.

Meteora Klöster – atemberaubende Klöster Griechenlands

 

Meteora Klöster – Meteora, was auf Deutsch „oben im Himmel“ bedeutet, ist eine einzigartige Ansammlung von Klöstern, die auf den Gipfeln hoher Felsen in Zentralgriechenland errichtet wurden. Die Geschichte der Meteora Klöster reicht zurück bis ins 14. Jahrhundert und ist ein Meisterwerk der Architektur und Ingenieurskunst.

Die ersten Einsiedler, die in dieser Region lebten, waren Mönche, die sich auf die Suche nach spiritueller Einsamkeit und Abgeschiedenheit begaben. Um ihre Behausungen vor Angriffen und Plünderungen zu schützen, entschieden sie sich, hoch oben auf den Felsen zu bauen. Die Klöster, die sie errichteten, waren nur über Seilbrücken erreichbar, die bei Bedarf eingezogen werden konnten.

Im Laufe der Jahrhunderte wuchsen die Klöster und wurden immer prächtiger. Heute sind sechs Klöster erhalten geblieben, darunter das Kloster Varlaam, das größte und am besten erhaltene Kloster in Meteora,und das Kloster Rousanou, das für seine spektakuläre Architektur und seine malerische Lage bekannt ist.

Ein bedeutendes Zeugnis

Die Klöster von Meteora sind ein bedeutendes Zeugnis der byzantinischen Kunst und Architektur. Sie zeigen die Fähigkeiten der Menschen, die in einer abgeschiedenen Umgebung lebten, um eindrucksvolle Bauwerke zu erschaffen, die bis heute beeindrucken.

Meteora ist heute ein beliebtes Touristenziel, und die Klöster können besichtigt werden. Ein Besuch in Meteora ist ein unvergessliches Erlebnis, das die Schönheit und Geschichte Griechenlands zeigt.

Man kann sagen, dass die Meteora Klöster ein wichtiger Teil der griechischen Kultur und Geschichte sind und für jeden Besucher ein eindrucksvolles Erlebnis darstellen. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, um die Schönheit und den historischen Wert dieser Meisterwerke der Architektur zu erleben.

Meteora ist ein atemberaubender Ort in Zentralgriechenland, der für seine mächtigen Klöster auf Felsen bekannt ist. Diese Klöster sind seit Jahrhunderten ein fester Bestandteil der griechischen Kultur und Geschichte und bieten Besuchern einen einzigartigen Einblick in die Vergangenheit.

Von Mönchen im 14. Jhd. gegründet

Die Meteora Klöster wurden im 14. Jahrhundert von Mönchen gegründet, die sich in die Felsen zurückziehen wollten, um in Abgeschiedenheit und Einsamkeit zu leben. Diese Klöster waren nur durch schwierige Kletterrouten oder auf Seilen befestigte Leitern erreichbar und boten den Mönchen die nötige Sicherheit und Abgeschiedenheit.

Heute kann man die Meteora Klöster bequem erreichen, da es Straßen und Treppen gibt, die hinauf zu den Klöstern führen. Die Klöster sind ein beliebtes Reiseziel für Touristen, die die Schönheit und Geschichte Griechenlands erleben möchten.

Eines der bekanntesten Klöster ist das Kloster St. Nikolaus Anapafsas, das auf einem der höchsten Felsen sitzt und eine atemberaubende Aussicht auf die Umgebung bietet. Das Kloster Varlaam ist ebenfalls einen Besuch wert und beherbergt eine große Sammlung an Ikonen und liturgischen Gegenständen.

In den Klöstern kann man Kunstwerke, Bibliotheken und Museen besichtigen und erfahren, wie das Leben der Mönche vor hunderten von Jahren ausgesehen hat. Außerdem kann man die friedliche und ruhige Atmosphäre genießen, die die Klöster bis heute ausstrahlen.

Insgesamt sind die Meteora Klöster ein besonderes Juwel Griechenlands und ein unvergessliches Erlebnis für alle, die sich für Geschichte, Kunst und Kultur interessieren. Ein Besuch in diesem einzigartigen Ort sollte auf jeder Reiseroute stehen.

Meteora Kloster
Meteora Kloster

 

Übersicht der Meteora Klöster, die heute noch besichtigt werden können

  • Das Kloster Varlaám (Ιερά Μονή Βαρλαάμ)
  • Kloster Agía Triáda (Kloster der Heiligen Dreifaltigkeit) (Ιερά Μονή Μονή Αγίας Τριάδος)
  • Das Kloster Rousánou (Ιερά Μονή Ρουσσάνου)
  • Kloster Agíos Stephános (Μονή Αγίου Στεφάνου)
  • Das Kloster Agios Nikólaos Anapavás (Ιερά Μονή Αγίου Νικολάου Αναπαυσά)
  • Kloster Metamórphosis (Ιερά Μονή Μεταμορφώσεως του Σωτήρος)
  • Megálo Meteóro (Ιερά Μονή Μεγάλου Μετεώρου)

Das Kloster Varlaám – Ein Meisterwerk der Baukunst

Meteora ist ein beeindruckendes Naturphänomen in Griechenland und einer der beliebtesten Touristenorte des Landes. Hier findet man Klöster, die auf den Gipfeln hoher Felsen errichtet wurden, und das Kloster Varlaám ist eines der imposantesten unter ihnen.

Das Kloster Varlaám wurde im 14. Jahrhundert gebaut und ist eines der ältesten Klöster in Meteora. Es liegt auf einem Felsen, der über 370 Meter hoch ist, und bietet einen atemberaubenden Blick auf die umliegende Landschaft. Es war einst ein wichtiger Ort für die orthodoxe Kirche und diente als Zufluchtsort für Mönche, die sich vor den osmanischen Invasoren versteckten.

Die Architektur des Klosters ist ein Meisterwerk der Baukunst und zeigt die Fähigkeiten der Bauherren im Umgang mit den Herausforderungen des Felsenbaus. Die Gebäude sind eng an den Felsen gebaut und haben enge, kurvige Treppen, die zu den Klostergebäuden führen.

Entdecke das malerische Kloster Rousánou in Griechenland

Kloster Rousánou in Griechenland ist ein malerisches Kloster aus dem 12. Jahrhundert, das sich auf einem Felsen inmitten einer atemberaubenden Landschaft befindet. Es befindet sich in der Nähe der Meteora Region und ist eines der sechs noch erhaltenen Klöster, die auf den Felsen von Meteora erbaut wurden.

Das Kloster Rousánou wurde im Jahre 1388 gegründet und war einst ein Ort der Spiritualität und Einsamkeit. Heute ist es jedoch ein beliebtes Touristenziel, das jedes Jahr Tausende von Besuchern anzieht. Die Architektur des Klosters ist eine einzigartige Kombination aus byzantinischen und venezianischen Stilen und es beherbergt wertvolle Fresken und Ikonen.

Kloster Agíos Stephános – Ein verstecktes Juwel in Griechenland

Kloster Agíos Stephános in Griechenland ist ein wahres Juwel, das oft übersehen wird. Es befindet sich auf einem Hügel im Nordwesten des Landes und bietet einen atemberaubenden Blick auf die umliegende Landschaft.

Das Kloster wurde im 14. Jahrhundert erbaut und ist seitdem ein wichtiger Wallfahrtsort für die griechisch-orthodoxe Gemeinde. Es ist bekannt für seine wunderschöne Architektur und seine reiche Geschichte, die bis ins Mittelalter zurückreicht.

Einer der Höhepunkte des Klosters ist die Kirche, die reich verziert ist mit Ikonen und Fresken. Die Kirche ist im byzantinischen Stil erbaut und ist ein eindrucksvolles Beispiel für die Kunst und Architektur dieser Zeit.

Es ist auch ein beliebter Ort für Wanderer und Naturliebhaber, die die atemberaubende Landschaft erkunden möchten. Es gibt zahlreiche Wanderwege, die durch die umliegenden Berge und Wälder führen, und es bietet einen einzigartigen Blick auf die Landschaft und das Meer im Hintergrund.

Insgesamt ist das Kloster Agíos Stephános ein unvergesslicher Ort, der für seine Schönheit, Geschichte und spirituelle Bedeutung bekannt ist. Besucher, die nach einem authentischen griechischen Erlebnis suchen, sollten diesen versteckten Schatz auf jeden Fall besuchen.

Meteora Kloster
Meteora Kloster

 

Öffnungszeiten der Meteora Klöster

KlosterSommer-ÖffnungszeitenWinter-Öffnungszeiten
Agiou Stefanouvon 9:00 bis 13:30 Uhr
von 15:30 bis 17:30 Uhr
(geschlossen: montags)
von 9:30 bis 13:00 Uhr
von 15:00 bis 17:00 Uhr
(geschlossen: montags)
Agias Triadosvon 09:00 bis 17:00 Uhr
(geschlossen: donnerstags)
von 10:00 bis 16:00 Uhr
(geschlossen: donnerstags)
Agias Varvaras Rousanouvon 09:00 bis 17:00 Uhr
(sonntags 09:30 bis 17:00 Uhr)
(geschlossen: mittwochs)
von 09:00 bis 14:00 Uhr
(geschlossen: mittwochs)
Agiou Nikolaouvon 08:00 bis 16:00 Uhr
(geschlossen: freitags)
von 09:00 bis 16:00 Uhr
(sonntags 9:30 bis 16:00 Uhr)
(geschlossen: freitags)
Varlaamvon 09:00 bis 16:00 Uhr
(geschlossen: freitags)
von 9:00 bis 15:00 Uhr
(geschlossen: donnerstags, freitags)
Megalou Meteorouvon 09:00 bis 15:00 Uhr
(geschlossen: dienstags)
von 09:00 bis 14:00 Uhr
(Ruhetag: dienstags,
mittwochs, donnerstags)

Eintrittspreise

Die Eintrittspreise sind bei allen Klöstern gleich und betragen z.Z. 3,– €

Tipps zu einem Besuch der Meteora Klöster

  1. Reisezeit: Besuchen Sie die Meteora Klöster am besten in den Frühling oder Herbst, wenn das Wetter angenehm ist und die Menschenmengen geringer sind.
  2. Anreise: Es gibt Bus- und Zugverbindungen von Thessaloniki oder Athen zur Stadt Kalambaka, von wo aus Sie die Klöster erreichen können.
  3. Kleidung: Tragen Sie bequeme Kleidung und bequeme Schuhe, da einige der Klöster über viele Stufen erreicht werden müssen.
  4. Führungen: Buchung einer geführten Tour, um mehr über die Geschichte und Architektur der Klöster zu erfahren.
  5. Kameraausrüstung: Vergessen Sie nicht Ihre Kamera, um die atemberaubende Aussicht auf die Klöster und die umliegende Landschaft zu fotografieren.
  6. Respekt: Zeigen Sie Respekt gegenüber den Klöstern und ihren Bewohnern, indem Sie sich an die Kleiderordnung halten und lautloses Verhalten in den Klöstern achten.
  7. Essen und Trinken: Es gibt einige Cafés und Restaurants in Kalambaka, aber es ist auch eine gute Idee, etwas zu essen und zu trinken mitzunehmen, um unterwegs gestärkt zu sein.

Kleiderordnung

Insidertipp: Es ist wichtig, dass beim Besuch Schultern und Arme bedeckt sind, Männer und Frauen müssen lange Hosen, bzw. Röcke tragen.

Häufige Fragen zu den Meteora Klöster

  1. Wo befinden sich die Meteora Klöster? Antwort: Die Meteora Klöster befinden sich in Zentralgriechenland.
  2. Wann wurden die Meteora Klöster gegründet? Antwort: Die Meteora Klöster wurden im 14. bis 16. Jahrhundert gegründet.
  3. Wofür steht das Wort „Meteora“? Antwort: Das Wort „Meteora“ bedeutet „in der Luft schwebend“.
  4. Warum wurden die Klöster in solch schwer zugänglichen Bereichen errichtet? Antwort: Die Klöster wurden in solch schwer zugänglichen Bereichen errichtet, um vor Verfolgung und Angriffen geschützt zu sein.
  5. Wie viele Klöster gibt es in Meteora? Antwort: Es gibt sechs bewohnte Klöster in Meteora und zwei unbewohnte Klöster.
  6. Welches sind die bekanntesten Klöster in Meteora? Antwort: Die bekanntesten Klöster in Meteora sind das Kloster Agía Triáda und das Kloster Varlaam.
  7. Was ist das besondere an den Klöstern in Meteora? Antwort: Die Klöster in Meteora sind besonders, da sie auf imposanten Felsen errichtet wurden und eine einzigartige Architektur aufweisen.
  8. Wer gründete die ersten Klöster in Meteora? Antwort: Die ersten Klöster in Meteora wurden von Mönchen gegründet, die auf der Flucht vor Verfolgungen waren.
  9. Welche Rolle spielen die Meteora Klöster in der griechischen Geschichte? Antwort: Die Meteora Klöster spielen eine bedeutende Rolle in der griechischen Geschichte als Zentren des spirituellen und kulturellen Lebens.
  10. Kann man die Meteora Klöster besichtigen? Antwort: Ja, man kann die Meteora Klöster besichtigen und sie gehören heute zum UNESCO-Weltkulturerbe.

 

Interaktive Übersichtskarte Meteora Klöster

Tipp zur Navigation auf der Karte:

Ein Klick auf das Quadrat oben rechts öffnet die Karte im Vollbildmodus in einem neuen Browserfenster.
Mit einem weiteren Klick auf das Symbol oben links kannst Du unterschiedliche Themen auswählen
Mit einem Klick auf ein Icon in  der Karte öffnet sich ein Informationsfenster mit einer kurzen Beschreibung des Spots. Von hier aus kannst Du zu einer ausführlichen Beschreibung weiter surfen.

 

 

Schaue Dir auch unseren Beitrag zu den Spanischen Pyrenäden an: Erlebe das Abenteuer in den spanischen Pyrenäen

Spanische Pyrenäen – Erlebe das Abenteuer in den Bergen

You cannot copy content of this page