Marokko Highlights

Marokko zählt zu den beliebtesten Urlaubsländern auf dem afrikanischen Kontinent. Marokko vereint orientalische Lebensart mit spektakulären Landschaften

Marokko Highlights

 

Erg Chebbi

Nur 40 Kilometer von der Stadt Erfoud befindet sich Marokkos größtes Dünengebiet, das Erz Chebbi. Sandmeere der Sahara werden als Arg bezeichnet. Rund 20 % der Wüstenfläche machen solche Sandmeere aus. Die großen Dünen des Arg Chebbi erreichen eine Höhe bis zu 200 Metern. Wer die Mühe auf sich nimmt und diese kolossalen Dünen besteigt, bekommt als Lohn eine Fantastische Aussicht, die bis zum Horizont reicht.

Von hier oben ist nur der gelbe Sahara Sand sowie der strahlend blaue Himmel zu sehen. In dieser unwirtlichen Region wächst kein Baum, kein Strauch und auch kein Gras.

Wer gerne einen Ausflug in dieses Wüstengebiet unternehmen möchte, startet in der Oasenstadt Merzouga zu seinem Abenteuer. Zur Auswahl stehen Geländewagentouren oder ganz stilecht Kameltouren. Wenn möglich sollte man sich eine Nacht in der Wüste unter dem fantastischen Sternenhimmel nicht entgehen lassen. Im Zeltlager erzählen die Nomaden Geschichten aus der Sahara und bereiten einen frischen Tee für ihre Gäste zu.

Wüstendüne Marokko

Chefchaouen

Wer einmal ein blaues Wunder erleben möchte besucht die Kleinstadt Chefchaouen im Nordwesten des Landes. Die Häuser wurden Angst vor bösen Blicken und Unheil in blauer Farbe gestrichen. Freunde von Handgefertigten Gegenständen kommen in den kleinen Läden voll auf ihre Kosten. Schmuck, Keramik und Stoffe werden in großer Auswahl hergestellt und verkauft.

Besucher sollten sich auf keinen Fall die heimische Küche von Chefchaouen entgehen lassen. Bereits 2013 wurde die traditionelle Küche zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO erklärt.

Stadt in Marokko

Markt in Marokko

Marrakesch

Die Königsstadt Marrakesch entführt seine Besucher in eine exotisch orientale Welt von Düften, Farben und Klängen. Prunkvolle Paläste und Moscheen regen die Sinne und die Fantasie der Besucher an. Am Abend erwacht der bekannte Platz der Gaukler, Djemaa El Fna, zum Leben. Das allabendliche Spektakel umfasst neben Geschichtenerzählern, Gauklern, Musikern auch Wunderheiler. Der Platz gehört zwischenzeitlich zum immateriellen UNESCO-Weltkulturerbe.

In dem ganzen Gewirr der Straßen und Gassen Marrakesch lässt man sich am besten einfach treiben. Eine Orientierung zu behalten, ist nahezu unmöglich. Trotzdem erreicht man immer wieder sein Ziel und seinen Ausgangspunkt.

Ait-Ben-Haddou

In mehr als 20 Filmen dient der Ort Ait-Ben-Haddou als orientalische Kulisse. Unter anderem wurden auch Folgen der Serie Game of Thrones in Ait-Ben-Haddou gedreht.

Die aus Stampflehm erbauten Häuser und Wohntürme wurden auf markante Art und Weise ineinander verschachteln erbaut. Die prächtigen alten Lehmburgen schmücken Ornamente und zinnenbewehrte Türme.

Die alte Karawanenstadt am Rande des hohen Atlas befindet sich seit Jahrhunderten in Besitz der Berbersippe Ben-Haddou. Daher wurde auch der Name der Stadt abgeleitet. Bereits seit dem 11. Jahrhundert ist diese Stadt eine wichtige Zwischenstation auf der Handelsroute Timbuktu und Marrakesch.

1987 wurde Ait-Ben-Haddou in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen

Taghazout

Zwischen Dezember und Februar herrschen an der Atlantikküste beste Strafbedingungen. In dieser Zeit entwickelt sich Taghazout als Basis und Hochburg für Surfer aus aller Welt. Das bunte treiben lässt sich von Nichtsurfern am besten von den zahlreichen Cafés aus beobachten. Wer es selbst einmal versuchen möchte, auf dem schwankenden Board zu stehen, findet eine reiche Auswahl an Surfschulen.

Paradise Valley

Ein besonderer Ort für Naturliebhaber findet sich 35 Kilometer von Agadir entfernt. Hier befindet sich das Paradise Valley. Der Name kommt nicht von ungefähr. In der sonst so kargen Berglandschaft befindet sich der Flusslauf des Tamrhakht. Türkisfarbene Wasserbecken laden zum Sprung in das erfrischende Nass ein. Im Schatten von Palmen, Oliven- und Arganbäumen lässt sich die Mittagszeit gut aushalten. An einigen Stellen gibt es für die Besucher marokkanische Spezialitäten zu kaufen. Wer jedoch die Ruhe sucht, findet auch seinen ganz eigenen Platz auf einem warmen Felsvorsprung.

Fes

Die älteste Königsstadt Marokkos versetzt ihre Besucher ins Mittelalter. Im verwinkelten Gassenlabyrint der Medina kann man den Handwerkern über die Schulter schauen. Mit uralten handwerklichen Techniken werden hier noch Gegenstände hergestellt. Hinter unscheinbaren Mauern verbergen sich orientalische Paläste und Moscheen. Prachtvolle Springbrunnen, orientalische Ornamente und Mosaiken gilt es hier zu entdecken.

Hoher Atlas

Schwindelerregende steile Felswände in der Dades- und Todra-Schlucht, ursprüngliche Berberdörfer im Ait-Bougoumez-Tal und hochalpine Bergszenerie um den Jebel Toubkal Berg. Den Hohen Atlas erkundet man am besten auf einer Trekkingtour.

Eine umfangreiche Fotogalerie folgt

Übersichtskarte Marokko Highlights

 

Tipp zur Navigation auf der Karte:

Ein Klick auf das Quadrat oben rechts öffnet die Karte im Vollbildmodus in einem neuen Browserfenster.
Mit einem weiteren Klick auf das Symbol oben links kannst Du unterschiedliche Themen auswählen
Mit einem Klick auf ein Icon in  der Karte öffnet sich ein Informationsfenster mit einer kurzen Beschreibung des Spots. Von hier aus kannst Du zu einer ausführlichen Beschreibung weiter surfen.

 

Feedback geben

Klicke hier für einenen Kommentar, Feedback oder Frage

You cannot copy content of this page