Leckeres Croissant - 12 Dinge die du in Paris nicht tun solltest

12 Dinge die Du in Paris nicht tun solltest

Jedes Land, jede Stadt hat seine eigenen „Gesetze“ und „Regeln“ wie man ohne anzuecken dort leben kann. Es handelt sich nicht um Gesetze oder Regeln die von Gesetztes wegen gelten, sondern um unausgesprochene Regeln und Empfehlungen. Wir haben für Dich 12 Dinge die Du in Paris nicht tun solltest zusammengefasst damit Du bei Deinen Paris Aufenthalt sicher und Erlebnisreich genießen kannst.

 

12 Dinge, die Du in Paris nicht tun solltest

 

Wir beginnen gleich mit der Nummer 1 der Dos and Don’ts in Paris unserer Reihe „12 Dinge, die Du in Paris nicht tun solltest

 

Paris Empfehlung # 1

Mit dem Auto nach Paris fahren

… ist wirklich keine gute Idee. In Paris herrschen ein unglaublicher Verkehr und Gedränge. Lange Staus sind an der Tagesordnung. Parkplätze sehr rar und vor allem auch sehr teuer. Sich in der fremden Stadt zu orientieren und gleichzeitig den dichten Verkehr zu achten, kann durchaus zur Herausforderung werden. Ich erwähne nur den Kreisverkehr um den Arc du Triomphe …

Kostenlose Parkplätze werdet Ihr weitestgehend umsonst suchen. Einfach mal so irgendwo parken kann nicht nur sehr teuer, sondern auch unangenehm werden. Nämlich dann, wenn ihr euer Auto auf dem Abschleppwagen davonfahren seht. Damit sind die Abschlepp Jungs wirklich flott.

Deshalb eine klare Empfehlung für eine Anreise mit dem Flugzeug oder Bahn!

 

Paris Empfehlung # 2

Straße am Zebrastreifen überqueren, ohne nach links und rechts zu schauen

… ist wie in vielen anderen südeuropäischen Städten lebensgefährlich. Der Zebrastreifen stellt für die Autofahrer lediglich eine unverbindliche Empfehlung dar, dem arglosen Touristen die „Vorfahrt“ zu gewähren und sicher über die Straße gelangen zu lassen. Schaut deshalb vor dem Überqueren der Straße bitte nicht auf Euer Handy, sondern die Straße.

 

Paris Empfehlung # 3

Auf der linken Seite der Rolltreppe stehen

… Auf den Pariser Rolltreppen steht man generell auf der rechten Seite. Die linke Seite ist für die „Fußgänger“ auf der Rolltreppe reserviert. Solltet ihr versehentlich doch mal auf der linken Seite stehen und ein hektischer Pariser möchte überholen, wird er Euch recht unfreundlich zur Seite scheuchen.

 

Paris Empfehlung # 4

Zur Rushhour mit der Metro oder Bus fahren

… ist wahrlich kein Vergnügen. Ihr werdet Euch wie die sprichwörtlichen Sardinen in der Büchse fühlen. Überlasst die öffentlichen in dieser Zeit einfach den Einheimischen. Zwischenzeitlich könnt ihr ganz entspannt noch die eine oder andere Besichtigung machen.

 

Paris Empfehlung # 5

Klappsitze nutzen bei voller Metro

… wenn wir schon mal beim Thema Metro sind, noch schnell eine weitere Empfehlung. Sobald die Metro voll wird, sollten die Klappsitze nicht mehr benutzt werden. Solltest Du es trotzdem tun, wirst Du die sträflichen Blicke der Einheimischen spüren.

 

Paris Empfehlung # 6

Das Smartphone an der Metro Türe nutzen

… ist eine Einladung an die Diebe und schon fast ein Klassiker beim Handy klau. Es ertönt das Signal zum Schließen der Türen, das Smartphone wird Dir aus der Hand gerissen und bis zu reagieren kannst schließt sich die Türe. Da bleibt Dir nichts anderes mehr übrig, wie Deinem geliebten Handy traurig hinterherzuwinken.

 

Paris Empfehlung # 7

Sich im Restaurant ohne zu fragen an einen freien Tisch setzen

… in Frankreich ist es generell nicht üblich, sich einfach einen freien Tisch auszusuchen. Solltet ihr Euch in einem guten Restaurant einen solchen Fauxpas erlauben, werdet ihr ganz schnell als ungebetene Gäste betrachtet und auch so behandelt. Deshalb beim Betreten des Restaurants kurz warten, bis Euch der Kellner begrüßt und einen Tisch zuteilt.

 

Paris Empfehlung # 8

Im Restaurant beim Bezahlen aufrunden

… ist in Frankreich generell unüblich. Es wird zunächst lediglich der Rechnungsbetrag bezahlt. Sofern ihr ein Trinkgeld geben möchtet, lasst ihr es einfach beim Gehen auf dem Tisch liegen.

 

Paris Empfehlung # 9

Wertgegenstände wie Smartphone, Fotoapparat oder Handtasche im Restaurant auf den Tisch legen

… ist generell keine so gute Idee. Offene Wertgegenstände, vor allem auf Restaurant-Terrassen, sind eine Einladung für Diebe. Auch wenn es etwas umständlich ist, sichert die Gegenstände am Stuhl oder an eurem Körper. So könnt ihr den Restaurantbesuch voll und ganz genießen.

 

Paris Empfehlung # 10

Shoppen gehen auf der Champs-Elysées

… ist für die meisten von uns ein unvergessliches Erlebnis. Spaß beiseite! Der Champs-Elysees gehört zu den teuersten Straßen in Paris und liegt selbst im weltweiten Vergleich auf den vordersten Rängen. Überlegt Euch deshalb gut, ob eine Shoppingtour in weniger bekannten Straßen nicht mehr Freude bereitet.

 

Paris Empfehlung # 11

Auf irgendwelchen Listen unterschreiben

… besonders an der Treppe zur Basilika Sacre-Coer sind die Unterschrifteinsammler unterwegs. Mit sozialen Argumenten versuchen sie Euch zu überreden auf einer Liste zu unterschreiben. Vorsicht! Anschließend werdet ihr zu Kasse gebeten. Deshalb die Empfehlung: keinen Augenkontakt mit den Unterschriftsammlern aufnehmen, keine Diskussion und einfach zügig vorbeigehen.

 

Paris Empfehlung # 12

Teilnahme bei Hütchen Spielen

… es ist schon unglaublich, wie viele arglose Touristen auf diese Abzocke immer wieder hereinfallen. Die Trickbetrüger verdienen an der Gier und Gutgläubigkeit ihrer Opfer. Und sie haben ihr falsches Spiel perfekt choreographiert. Sie arbeiten immer im Team, um die arglosen Touristen über den Tisch zu ziehen. Wenn Du das Spiel von Anfang an genau beobachtest, wirst Du schnell bemerken, wer zum verdeckten Team gehört.

Anfängliche Gewinne der Mitspieler gehören dazu, um ihn nicht nur zum Weiterspielen zu motivieren, sondern vor allem um den Spieleinsatz zu erhöhen. Wenn er dann hoch genug ist, verliert der Mitspieler seinen ganzen Einsatz. Um die Gewinne der Abzocker zu sichern, wird dann das Spiel unter einem fadenscheinigen Vorwand abgebrochen. Sehr häufig ruft plötzlich jemand „Polizei“.  Jetzt wird hektisch alles zusammengepackt und die Abzocker verschwinden in Windeseile. Welches Wunder: Es erscheint keine Polizei …

Deshalb die klare Empfehlung: Lasst Euch auf keinen Fall in ein Hütchen Spiel ein! Mit Tricks werdet ihr in das Spiel hineingezogen und am Ende abgezockt. Ihr werdet immer verlieren und Euer Geld loswerden.

 

Um Dir schon mal einen Überblick über Paris zu verschaffen, kannst Du uns hier zu einem fotografischen Rundgang begleiten

 

 

 

Feedback geben

Klicke hier für einenen Kommentar, Feedback oder Frage

You cannot copy content of this page